Letzte Chickeria-Filiale am St.Galler Bahnhof schliesst Ende Monat

Bereits im März hatte die Migros Ostschweiz den grössten Teil der Schnellrestaurantkette veräussert. Mit der Schliessung in St.Gallen schliesst die Migros das Chickeria-Kapitel endgültig ab.

Kaspar Enz
Drucken
Teilen
Die Chickeria am St.Galler Hauptbahnhof wurde 2017 eröffnet.

Die Chickeria am St.Galler Hauptbahnhof wurde 2017 eröffnet.

Bild: Ralph Ribi, 15.11.2017

Dass die Chickeria-Filiale im St.Galler Bahnhof nicht für die Ewigkeit bleibt, war schon lange klar. Bereits im März hatte die Migros Ostschweiz 12 der 15 Filialen verkauft. Nun schliesst sie am 31.Oktober auch den Standort am Bahnhof.

Die Migros Ostschweiz und die SBB als Vermieterin hätten sich darauf geeinigt, den Mietvertrag möglichst bald aufzulösen, um einem allfälligen Nachmieter möglichst schnell den Einzug zu ermöglichen, heisst es in einer Mitteilung. Für die zwei Filialen in Winterthur un Zürich, die ebenfalls nicht im Frühling verkauft wurden, konnten Nachfolger gefunden werden, die die Standorte als Restaurants weiter führen.

Kein neues Schnellrestaurant

Am St.Galler Bahnhof sei dies nicht gelungen, sagt Migros-Sprecher Andreas Bühler. Es handle sich zwar um einen attraktiven Standort. «Zwei der wichtigsten potenziellen Interessenten für die Filialen, Ketten wie Burger King und McDonald's, sind bereits am Bahnhof vertreten», sagt Bühler. Wohl auch deshalb wurde kein direkter Nachfolger aus der Gastronomie gefunden.

Die Nähe zu einem bestehenden Burger King ist der Grund, weshalb die Filiale am Bahnhof und die beiden Standorte in Winterthur und Zürich nicht bereits im Frühling verkauft wurden. Käufer war die BKTL-Gruppe, die in der Schweiz Burger King-Filialen betreibt.

Mitarbeiter können bei Migros bleiben

Die Migros Ostschweiz bietet dem runden Dutzend Mitarbeitenden der Filiale Weiterbeschäftigung in Supermärkten oder Gastronomiebetrieben der Migros in der Region an.

Die Migros Ostschweiz hatte das Konzept der Chickeria-Schnellrestaurants mit Schweizer Poulet Mitte der 2010er-Jahre verbreitet. Im Sommer 2019 wurde angekündigt, dass die Migros einen Käufer für die Filialen sucht. Dies im Rahmen einer Fokussierung auf das Kerngeschäft. Im Zuge dieser Neuausrichtung wurden auch die M-Fit Fitnesszenter oder die Interio veräussert.