LESERZAHLEN: «St.Galler Tagblatt» legt im Print und digital zu

Die Regionalmedien der NZZ-Gruppe schlagen sich wacker, auch im Vergleich zur Konkurrenz.

Drucken
Teilen
Eine Erhebung der Wemf AG zeigt: Sowohl im Print wie auch digital verzeichneten die Regionalmedien der NZZ-Gruppe einen Zuwachs an Leserinnen und Leser. (Bild: Michel Canonica)

Eine Erhebung der Wemf AG zeigt: Sowohl im Print wie auch digital verzeichneten die Regionalmedien der NZZ-Gruppe einen Zuwachs an Leserinnen und Leser. (Bild: Michel Canonica)

277'000 Leserinnen und Leser erreicht die Gesamtausgabe des «St. Galler Tagblatts». Das zeigt die jüngste Erhebung der Wemf AG für Werbemedienforschung. Das entspricht einer Reichweite von 5,8 Prozent und im Vergleich zur Vorperiode einem Zuwachs von 2000 Lesern. Damit gilt die Leserzahl des «Tagblatts» per Definition ebenso als stabil wie jene des anderen Regionalmediums der NZZ-Gruppe, der «Luzerner Zeitung». Deren Leserzahl stieg um 5000 auf 291'000, die Reichweite beträgt 6,1 Prozent. Die «Thurgauer Zeitung» als grösste Ausgabe des «Tagblatt»-Verbundes hat 79'000 Leser (+1000).

Als signifikant geltende Rückgänge der Leserzahlen verzeichnen «Blick am Abend» (534'000, –33'000), der «Tages-Anzeiger» (380'000, –37'000) und «Die Wochenzeitung» (WoZ) (87'000, – 10'000). Deutlich an Leserzahlen eingebüsst, aber statistisch nicht signifikant, haben auch ­Titel wie «20 Minuten», «Blick», NZZ und «Basler Zeitung». Die BaZ ist mittlerweile unter die Marke von 100'000 Lesern gerutscht, und ihre Reichweite beträgt 2 Prozent. Leser verloren hat durchs Band auch die Sonntagspresse.

NZZ und «NZZ am Sonntag» gehen im Vergleich zu den Ringier- und Tamedia-Titeln weniger Printleser verlustig. Zudem kann die NZZ durch neue Nutzer ihres digitalen Angebots die leichten Leserverluste im Print kompensieren. Laut der Intermediastudie Total Audience erreicht die NZZ mit Print und Webangebot täglich netto 398'000 Personen, 3000 mehr als in der Vorperiode. Auch die NZZ-Regionalmedien legen im digitalen Kanal zu: das «St. Galler Tagblatt» um 6000 auf 50'000 Nutzer und die «Luzerner Zeitung» um 10'000 auf 67'000 Nutzer. Somit kommt das «Tagblatt» total (Print und Web) auf netto 316'000 (+5000) Nutzer, die «Luzerner Zeitung» auf netto 342'000 (+15000) Nutzer. (T. G.)