Kunststoffhersteller Gurit steigert Umsatz

WATTWIL. Der Spezialkunststoffhersteller Gurit hat im vergangenen Geschäftsjahr von der starken Nachfrage im Windenergiemarkt profitiert. Das Toggenburger Unternehmen, das unter anderem Materialien für Rotorblätter von Windkraftwerken produziert, steigerte den Umsatz um rund 7 Prozent auf 359,4 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Besonders erfolgreich war Gurit mit dem Kerngeschäft, der Herstellung von Verbundwerkstoffen. (Bild: DOMINIC STEINMANN (KEYSTONE))

Besonders erfolgreich war Gurit mit dem Kerngeschäft, der Herstellung von Verbundwerkstoffen. (Bild: DOMINIC STEINMANN (KEYSTONE))

In Lokalwährungen wären die Verkäufe gar um 10,4 Prozent in die Höhe geklettert, wie Gurit am Freitag nach Börsenschluss mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Experten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 353,5 Millionen Franken gerechnet.

Einbussen erwartet
Besonders erfolgreich war Gurit mit dem Kerngeschäft, der Herstellung von Verbundwerkstoffen. Der Umsatz im Geschäftsbereich Composite Materials stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 Prozent auf 274 Millionen Franken.
Dagegen musste Gurit in der Sparte Composite Components einen Umsatzrückgang von rund 18 Prozent auf 26,4 Millionen Franken hinnehmen. Die Einbusse in diesem Bereich, zu dem die Fertigung von Bauteilen für den Automobil-, Bus− und Schienenverkehr gehört, sei in dieser Höhe erwartet worden, hiess es im Communiqué.

Ein Rekordjahr verzeichnete Gurit mit dem Formenbau für Rotorblätter. Der Nettoumsatz in der Sparte Tooling stieg auf 59 Millionen Franken. Das entspricht einer Steigerung von rund 26 Prozent.

Angaben zum Gewinn machte Gurit am Freitag nicht. Die vollständigen Geschäftszahlen veröffentlicht das Unternehmen am 15. März. (sda)

Aktuelle Nachrichten