Kobalt und Seltene Erden aus ausgedienten Lithiumbatterien zurückgewinnen: So will die Gossauer Recyclingfirma Solenthaler zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

In der Wiederverwertung von Elektroschrott spielt die Solenthaler Recycling AG eine Pionierrolle. Nun spannt das Gossauer Unternehmen auch in der zweiten Runde des Swico-Innovationsfonds mit diesem zusammen. Es geht um die Rückgewinnung von Metallen aus Mini-Lithiumbatterien.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Ein Hängekran krallt sich Elektroschrott bei Solenthaler Recycling in Gossau.

Ein Hängekran krallt sich Elektroschrott bei Solenthaler Recycling in Gossau.

Bild: Urs Bucher

Im April 2020 hat der Swico-Innovationsfonds ein Forschungsprojekt der Solenthaler Recycling AG in Gossau mit 60'000 Franken unterstützt. Dabei geht es darum abzuklären, ob sich bei der Wiederverwertung von Mini-Lithiumbatterien das Metall Kobalt zurückgewinnen lässt. Solenthaler ist seit 1992 im Recycling von Elektro- und Elektronikschrott aktiv.