Kia Motors setzt Produktion in Südkorea teilweise aus

Der südkoreanische Autohersteller Kia Motors fährt die Produktion herunter. Der Konzern wolle den Betrieb in drei Fabriken im Land aussetzen, da die Coronakrise die Exporte nach Europa und in die Vereinigten Staaten belaste.

Drucken
Teilen
Der südkoreanische Autokonzern Kia Motors legt seine Produktion in drei Fabriken vorübergehend still. Die Coronakrise hat die Verkäufe in Europa und den USA gebremst. (Archivbild).

Der südkoreanische Autokonzern Kia Motors legt seine Produktion in drei Fabriken vorübergehend still. Die Coronakrise hat die Verkäufe in Europa und den USA gebremst. (Archivbild).

KEYSTONE/AP/Ahn Young-joon

Das sagte ein Gewerkschaftsvertreter am Montag in Bezug auf eine Mitteilung des Unternehmens. Die Gewerkschaft habe sich nicht entschieden, ob sie den Plan wegen der laufenden Verhandlungen über die Bezahlung akzeptieren wolle, sagte er, ohne näher darauf einzugehen. Der Betrieb würde zunächst vom 23. bis 29. April ausgesetzt. Kia Motors äusserte sich nicht unmittelbar auf eine Anfrage zur Stellungnahme.