Luftfahrt
Keine Flüge zwischen Altenrhein und Wien bis Mitte Februar 2021 – People's setzt Linienverbindung aus

Corona zwingt die Fluggesellschaft auf den Boden. Bis 14. Februar 2021 fliegt sie nicht mehr in die österreichische Hauptstadt.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Bleibt im Linienverkehr zwischen Altenrhein und Wien vorerst am Boden: Maschine der Fluggesellschaft People's Am Flugplatz St.Gallen-Altenrhein.

Bleibt im Linienverkehr zwischen Altenrhein und Wien vorerst am Boden: Maschine der Fluggesellschaft People's Am Flugplatz St.Gallen-Altenrhein.

Bild: Hanspeter Schiess

Die Pandemie hat die Planung der Airline People's schon mehrmals über den Haufen geworden. So sah sie sich am 5. Oktober 2020 gezwungen, die Zahl der Rotationen zwischen St.Gallen-Altenrhein und Wien auf eine pro Werktag zu beschränken, also ein Flug hin und einer zurück. Am Wochenende gibt es gar keine Flüge.

Geplant war die Beschränkung bis 27. März 2021, also bis zum Ende des Winterflugplans. Aber als Österreich im Dezember 2020 in den zweiten Lockdown ging, dünnte People's den Flugplan weiter aus, auf zwei Rotationen pro Woche.

Nachfrage stagniert auf sehr tiefem Niveau

Doch nun ist selbst dies Makulatur. Wie People's mitteilt, setzt sie die Linienverbindung vom Bodensee in die österreichische Hauptstadt aus, vorläufig bis und mit 14. Februar 2021.

Als Grund nennt die Geschäftsleitung «die jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus». In der Schweiz und in Österreich seien nebst verschärften Einreiserestriktionen und der damit verbundenen Quarantänepflicht erneut Lockdowns angeordnet worden. Das habe dazu geführt, dass die Nachfrage weiterhin stagniere, und das auf sehr tiefem Niveau.

Fluggäste können sich auch online informieren

Auf Anfrage konkretisiert Firmenchef Thomas Krutzler, die Auslastung der Flüge habe sich «im tiefen zweistelligen Prozentbereich» bewegt. Zudem kämen Neubuchungen «auf einem extrem tiefen Niveau» herein. Obwohl man fliegen dürfte, mache es so wirtschaftlich keinen Sinn.

Die betroffenen Passagiere werden wie üblich durch das People’s Info Center informiert. Die bereits kommunizierten Sonderregelungen für Umbuchungen oder Stornierungen bleiben unverändert. Alle Informationen zur aktuellen Situation finden sich auf der Website der Fluggesellschaft.

Buchungen im Chartergeschäft sind gut angelaufen

Im Februar 2021 will People's die Situation neu beurteilen. Erfreulich entwickeln sich hingegen laut Krutzler die Buchungen für Ferienflüge, die People's zwischen 26. April und Ende Oktober 2021 zu elf Destinationen anbietet. Dabei werden Pauschalreisen an Badeferienziele im europäischen Mittelmeerraum zusammen mit den beiden Reiseveranstaltern High Life Reisen und Rhomberg Reisen vermarktet.