Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kägi zurück in Schweizer Hand

LICHTENSTEIG. Die Kägi Söhne AG wechselt erneut die Hand. Der bisherige Besitzer Argos Soditic hat den Toggenburger Waffelhersteller an einen Schweizer Investor verkauft.
Die bekannten Kägi-Waffeln werden in Lichtensteig hergestellt. (Bild: Ralph Ribi)

Die bekannten Kägi-Waffeln werden in Lichtensteig hergestellt. (Bild: Ralph Ribi)

Die WM15 Holding AG mit Sitz in Baar übernimmt den Waffel- und Biskuithersteller Kägi von der europäischen Investmentgesellschaft Argos Soditic. Der Übergang soll so nahtlos wie möglich erfolgen. Der Besitzerwechsel bringe weder fürs Personal noch für Kunden massgeblich spürbare Veränderungen mit sich, wurde mitgeteilt. Der bekannte Name Kägi bleibe unverändert bestehen.

Die neuen Besitzer wollen dem traditionsreichen Unternehmen Zugang zu weiteren Märkten ermöglichen. Schon unter Argos Soditic wurden zusätzliche Absatzkanäle erschlossen. Neben dem Heimmarkt werden die Produkte der Kägi Söhne AG vor allem in Deutschland, Österreich, im Mittleren Osten und in Asien vertrieben. Argos Soditic hatte den Waffelhersteller vor rund zwei Jahren übernommen. (T.F.)

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 6. Februar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.