JUNGUNTERNEHMER: Mitdenkende Pyjamas und virtuelle Operationen

Fünf ideenreiche Ostschweizer Firmen stehen im Final des «Startfeld Diamant».

Drucken
Teilen

Auch 2017 wird das innovativste Ostschweizer Start-up gesucht. Die St. Galler Kantonalbank (SGKB) hat soeben die fünf Finalisten des diesjährigen Jungunternehmerpreises «Startfeld Diamant» bekannt gegeben. Schon sprachlich stehen die Namen für Vielfalt: Die Jungunternehmen heissen Advertima, Dagsmejan, Faitron, Simedis und Vigilitech. Sie schafften es aus 38 Bewerbungen in die Endrunde. Die SGKB verleiht den Preis in Zusammenarbeit mit dem regionalen Innovations- und Fördernetzwerk Startfeld.

Anwendungen werden immer individueller

Die nominierte Advertima baut eine künstliche Intelligenz, die mit Inputsensoren wie Kameras, Wi-Fi-Geräten und Mikrofonen die Umgebung in der realen Welt analysiert. Das St. Galler Unternehmen kombiniert verschiedene Technologien und hat dadurch die Möglichkeit, Geschlecht, Stimmung oder Kleidungsstil von Menschen zu erkennen.

Dagsmejan, ebenfalls aus St. Gallen, stellt ein Sortiment von High-Performance-Schlaf­anzügen her. Diese sollen die Schlafqualität durch innovative Textilien und Verarbeitungstechniken positiv beeinflussen. Die Faitron aus St. Gallen hat der Mitteilung zufolge die weltweit am schnellsten aufheizbare Lunchbox konzipiert. Sie heizt Mahlzeiten orts- und zeitunabhängig auf. Simedis aus St. Gallen entwickelt Virtual-Reality-Simulatoren für die ärztliche Aus- und Weiterbildung. Sogar eine patientenindividuelle Simulation soll möglich sein und den Medizinern ermöglichen, die Eingriffe zunächst virtuell durchzugehen.

Vigilitech aus Heiden entwickelt ein kompaktes System für die Kontrolle physiologischer Parameter von Kleintieren während chirurgischer Eingriffe. Das System visualisiert unter anderem Körpertemperatur, Atmung sowie Herzschlag der kleinen tierischen Patienten.

Zusätzliche Betreuung durch Fachleute

Bereits zu den Finalisten zu zählen, sei ein grosser Gewinn, hält die SGKB fest. Jedes Start-up könne seine Geschäftsidee unter intensiver Betreuung von Fachexperten weiterentwickeln und so «den ungeschliffenen Diamanten zum Glänzen» bringen. Der Preis wird schliesslich am 15. Juni im Hauptsitz der St. Galler Kantonalbank vergeben. Das Preisgeld für den Gewinner beträgt 30000 Franken. Die vier weiteren Finalisten erhalten je 5000 Franken. (red)