IWF stellt Weltwirtschaftsbericht vor - Langsameres Wachstum

Der Internationale Währungsfonds (IWF) stellt vor Beginn seiner Jahrestagung auf Bali seinen neuen Weltwirtschaftsbericht vor. IWF-Chefin Christine Lagarde hatte bereits im Vorfeld angekündigt, die bisherige Prognose von 3,9 Prozent für 2018 und 2019 werde nicht ganz zu halten sein.

Drucken
Teilen

(awp sda dpa) Lagarde sieht die hohe Verschuldung von öffentlichen und privaten Haushalten in aller Welt sowie die Unsicherheit durch die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump als wesentliche Hemmschuhe. IWF-Experten warnen zunehmend auch vor einer neuen Finanzmarktkrise.

IWF-Chefvolkswirt Maurice Obstfeld (66) wird auf Bali zum letzten Mal den Weltwirtschaftsbericht vorstellen. Der US-Amerikaner geht zum Jahresende in den Ruhestand und wird dann von der Harvard-Professorin Gita Gopinath ersetzt.