INNOVATION: Raus aus der alten Wäsche

Schlafen wie ein Murmeltier, egal ob es kalt oder warm ist. Das St. Galler Start-up Dagsmejan entwickelt Schlafanzüge mit Hilfe von Hightech-Textilien und ist für den Startfeld Diamant nominiert.

Simon Hofstetter
Drucken
Teilen
Andreas Lenzhofer und Catarina Dahlin verbessern den Schlaf der Menschen. (Bild: Ralph Ribi)

Andreas Lenzhofer und Catarina Dahlin verbessern den Schlaf der Menschen. (Bild: Ralph Ribi)

Simon Hofstetter

Catarina Dahlin und Andreas Lenzhofer wollen das Pyjama neu erfinden. Zu diesem Zweck haben sie gemeinsam das Start-up Dagsmejan gegründet, das noch in diesem Jahr mit dem Vertrieb von High-Performance-Schlafanzügen starten will. Als Inspiration für ihr Projekt dient die Sportbekleidungsindustrie.

«Während die Sportbekleidung in den letzten 20 Jahren eine enorme Innovation durchlaufen hat, verbringen wir rund ein Drittel unseres Lebens in einem der am wenigsten innovativen Kleidungsstücke überhaupt: dem gleichen Typ Pyjama, der schon vor 50 Jahren getragen wurde», sagt Dahlin. Ihr Ziel sei es, diese technologischen Entwicklungen auf die Nachtwäsche zu übertragen und durch innovative Textilien den Schlafkomfort und somit die Schlafqualität deutlich zu verbessern.

«Die neusten wissenschaftlichen Studien haben gezeigt, wie wichtig ein ausgedehnter und gesunder Schlaf ist. Der Trend geht aber immer stärker in die Richtung, dass wir weniger schlafen. Eine optimale Schlafqualität ist darum umso wichtiger», fügt Dahlin an. Im Zentrum steht dabei die Regulierung der Körpertemperatur in der Nacht. Die Dagsmejan-Schlafanzüge sind so konzipiert, dass sie den Körper während der ganzen Schlafzeit im idealen klimatischen Bereich halten. Die Schlafbekleidung von Dagsmejan verwendet natürliche Fasern, die so optimiert worden sind, dass vom Körper abgegebene Wärme und Feuchtigkeit absorbiert und wenn nötig durch Diffusion nach aussen reguliert wird, während sich die hautnahe Textilschicht weiterhin geschmeidig und trocken anfühlt. Des Weiteren unterstützen integrierte Wärme- und Kühlzonen das optimale Schlafklima während der ganzen Nacht.

Schwedische Schlafforscher liefern Erkenntnisse

Dagsmejan arbeitet mit verschiedenen Partnern aus Skandinavien und der Schweiz zusammen. So lieferte nebst der Empa in St. Gallen und der Hochschule Luzern für Design und Kunst auch ein schwedischer Schlafforscher von der Universität Stockholm wichtigen Input für die Produktentwicklung. International sollen dereinst auch ihre Produkte verkauft werden. «Mittelfristig ist es unser Ziel, zu globalisieren. Das heisst konkret, den Fokus auf Kernmärkte in Europa, USA und Asien zu legen», sagt Lenzhofer.

Den Standort St. Gallen schätzen die beiden Jungunternehmer trotz der globalen Ausrichtung ihres Start-ups sehr. «Besonders die Nähe zur Empa, deren Verantwortliche von Anfang an von unserem Konzept überzeugt waren, sowie das Know-how der St. Galler Textilunternehmen gaben den Ausschlag, sich in der Ostschweiz niederzulassen», sagt Lenzhofer. Dagsmejan will sich aber nicht nur bezüglich der Zielmärkte ausweiten, sondern auch das Angebot diversifizieren. «Gemeinsam mit unseren Entwicklungspartnern arbeiten wir zurzeit an weiteren Produkten, mit denen wir schlussendlich das ganze Schlafökosystem optimieren wollen», sagt Lenzhofer.

Die richtige Bekleidung sei jedoch nur die halbe Miete für einen ausgewogenen Schlaf. «Ein professioneller Laufschuh alleine macht noch keinen Spitzenläufer», zieht Dahlin erneut Parallelen zur Sportwelt. Aus diesem Grund werden die beiden jeder Bestellung ein «Schlaf-Handbuch» beilegen, das Tipps und Facts für einen gesunden Schlaf enthält.

Der Name des Start-ups stammt aus Schweden, der Heimat von Gründerin Catarina Dahlin, und setzt sich aus den beiden Wörtern «Dag» (Tag) und «Meja» (Kraft) zusammen. Er bezieht sich auf die letzten Tage des Winters, wenn die Wärme der Sonne den Schnee zum Schmelzen bringt und die Natur nach einer kalten und dunklen Periode wiedererwacht. So ähnlich stellen sich Dahlin und Lenzhofer das Aufstehen am Morgen in einem ihrer Pyjamas vor: ausgeruht und gestärkt für die neuen Aufgaben.

Im Juni startet das Unternehmen mit dem Verkauf seiner Produkte auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Der Vertrieb über den eigenen Webshop ist für den Herbst geplant, im Weiteren werden die Produkte auch über Partner aus dem Wellness- und Health-Sektor vertrieben werden. Ansprechen will Dagsmejan in erster Linie Menschen, die sich für ein aktives, gesundes Leben interessieren.