In Italien wächst die Konjunktur

ROM. Nach dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die italienische Notenbank ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum des Landes angehoben.

Drucken
Teilen

ROM. Nach dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die italienische Notenbank ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum des Landes angehoben. 2015 werde das Bruttoinlandprodukt schätzungsweise um mehr als 0,5% wachsen, im Jahr darauf um 1,5%, sagte Notenbankchef Ignazio Visco an einem Wirtschaftsforum in Mailand.

Bisher war die Banca d'Italia von einem Wachstum 2015 von 0,4% ausgegangen und für 2016 von 1,2%. Doch das EZB-Kaufprogramm zeige bereits Wirkung, sagte Visco. An den Finanzmärkten habe die Aussicht auf das im März beginnende Programm zu niedrigeren Zinsraten und einem schwächeren Euro geführt. Italien steckt seit drei Jahren in der Rezession. Alle bisherigen Wirtschaftsreformen haben das Land noch nicht aus der Krise führen können. (sda)

Aktuelle Nachrichten