Immomentum verkauft und verlässt die Börse

Drucken
Teilen

Übernahme Die Talbot Holding AG, Wilen im Thurgau, will alle im Publikum befindlichen Aktien der an der Berner Börse kotierten Immomentum AG, Aadorf, aufkaufen. Beide Gesellschaften haben gestern mitgeteilt, dass sie eine entsprechende Transaktionsvereinbarung unterzeichnet hätten. Talbot bietet für die Namenaktien der Immomentum einen Preis von 2810 Franken pro Aktie. Der Angebotspreis liegt damit um rund 36 Prozent über dem Wert, den eine unabhängige Prüfstelle ermittelt hat. Nach Abschluss des öffentlichen Kaufangebots beabsichtigt die Talbot Holding AG, die Aktien der Im-momentum AG zu dekotieren, also von der Börse zu nehmen. Talbot ist bereits jetzt mit knapp 21 Prozent an der Immomentum AG beteiligt.

Reiner Edelmann, Delegierter des Verwaltungsrats der Immomentum, sagt: «Mit diesem Angebot können meine Verwaltungsratskollegen und ich zusammen mit Talbot unseren Aktionären die Möglichkeit geben, von dem über die letzten Jahre überdurchschnittlichen Kursanstieg zu profitieren.»

Till Spillmann, Vertreter der Anbietergruppe, erklärt, der Angebotspreis ermögliche den Aktionären «einen äusserst interessanten Ausstieg aus einem illiquiden Titel in einem zunehmend anspruchsvollen Umfeld für indirekte Immobilieninvestments». Die Angebotsfrist beginnt voraussichtlich am 13. September und endet am 10. Oktober. (bor)