Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Im Gegenteil. Wir stärken unseren Schweizer Standort»

Nachgefragt
Die Lagerplätze für die Vorfertigung in St. Margrethen sind verwaist. Ein Teil wird verkauft, ein anderer Teil wird Park. (Bilder: Urs Bucher (St. Margrethen, 22. August 2017))

Die Lagerplätze für die Vorfertigung in St. Margrethen sind verwaist. Ein Teil wird verkauft, ein anderer Teil wird Park. (Bilder: Urs Bucher (St. Margrethen, 22. August 2017))

Klaus Brammertz, seit acht Jahren leiten Sie die Geschicke von Bauwerk Parkett. Haben Sie eine Vergangenheit mit Holz, etwa als Schreiner?

Leider nein. Ich bin Kaufmann. Aber ich habe eine sehr starke Affinität zu Holz. Ich liebe diesen Rohstoff.

Sind Sie ein Geschäftsführer, der täglich erst einmal durch die Produktion marschiert?

Das nicht. Aber zwei- bis dreimal die Woche bestimmt. Die Nähe zu den Mitarbeitern und zur Produktion ist wichtig.

Apropos Mitarbeiter. Mit der Verlagerung der Vorfertigung nach Kroatien sind am Hauptsitz in St. Margrethen Stellen abgebaut worden. Haben alle einen neuen Job gefunden?

Von den 20 betroffenen Mitarbeitern sind nur noch wenige ohne Anschlusslösung. Wir haben acht Personen schon frühzeitig anderweitig im Betrieb untergebracht. Wir haben eine Outplacement-Firma engagiert. Darüber hinaus betreiben wir aktive Newplacement-Unterstützung und sind mit Firmen im Gespräch. So konnten für einen Grossteil schon Lösungen gefunden werden. Ausserdem haben wir eine Härtefallberatung, und natürlich sind gute Abfindungen gezahlt worden.

Das Areal, das frei wird, ist mit 20000 Quadratmetern ja recht gross. Was passiert damit?

Wir werden das Areal verkaufen.

Haben Sie schon Interessenten gefunden?

Tatsächlich gibt es schon drei, vier Interessenten. Aber in einem so frühen Stadium kann ich dazu nicht mehr sagen.

Als auf dem Aussenareal immer mehr Holz verschwunden ist, ging die Befürchtung um, dass Sie den Standort Schweiz aufgeben. Ist das so?

Überhaupt nicht. Im Gegenteil. Wir stärken mit Investitionen unseren Schweizer Standort. Hier wird auch weiterhin hochwertiges Zweischichtparkett produziert, und hier ist unter an­derem auch die Forschung und Entwicklung angesiedelt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.