Hügli-Patron Alexander Stoffel gestorben

Drucken
Teilen

Steinach Am 24. September ist Alexander Stoffel, Mitglied des Verwaltungsrats der Hügli Holding AG, in seinem 89. Lebensjahr verstorben. Das gab der Ostschweizer Nahrungsmittelhersteller Hügli gestern in einer Mitteilung bekannt.

Der Verwaltungsrat, die Konzernleitung und alle Mitarbeitenden von Hügli «trauern um einen aussergewöhnlichen Menschen, der die Hügli-Gruppe mit seinem Wissen, seiner unternehmerischen Weitsicht und seinem positiven Menschenbild während 60 Dienstjahren aufgebaut und geprägt hat», heisst es weiter. Das langfristige Wohl von Hügli und seinen Mitarbeitenden sei Stoffel stets ein grosses Anliegen gewesen, wird betont und zugleich mit Blick in die Zukunft versichert: «Das Anliegen werden wir in ­seinem Sinne weiterverfolgen.»

Engagiert und mit unabhängiger Denkweise

Stoffel trat 1957 als Geschäftsleiter der Hügli Nährmittel AG in den 1935 gegründeten Familienbetrieb ein. Bald begann er mit der Expansion ins Ausland nach Österreich. Als wichtige Wegmarke gilt auch 1964, als die Radolfwerke in Deutschland erworben wurden, dem heute grössten Produktionsstandort der Gruppe. Stoffel bekleidete in seiner Laufbahn fast alle Unternehmensfunktionen. Bis 2004 war er ­operativer Chef und bis 2010 Präsident. Dann übergab er die exekutiven Funktionen, «setzte sich aber als ein äusserst engagiertes Verwaltungsratsmitglied weiterhin für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung ein.» Ausserdem schreibt Hügli: «Auch wenn er sich bei Entscheiden gern in Zurückhaltung übte, durften wir an seiner Erfahrung und seiner unabhängigen Denkweise teilhaben, welche Sachverhalte immer von verschiedenen Seiten beleuchtete.» Die Familienholding, die Dr. A. Stoffel Holding, bleibt weiter Mehrheitsaktionärin der Hügli Holding, womit die Beteiligungsverhältnisse an Hügli unverändert bleiben. (T. F.)