Hügli macht weiterhin eine gute Figur

Noch verleiht die Konjunktur Hügli keine Flügel, aber die Firmenleitung versteht es, den Nahrungsmittelhersteller noch fitter zu machen.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen

Steinach. Die Wirtschaft präsentiert sich nach wie vor fragil, der schwache Euro wirkt als Bremse. Im 1. Halbjahr 2010 hat die Firmengruppe der Hügli Holding den Umsatz um 1,6% auf 196 Mio. Fr. gesteigert. Zu konstanten Wechselkursen hätte ein Anstieg um 4,6% resultiert. Negativ verspürte Hügli vor allem die rückläufigen Umsätze von Hotels und Restaurants sowie eine Zurückhaltung von Konsumenten bei Premium-Produkten.

Besser läuft, dank der wieder steigenden Beschäftigung, die Betriebsverpflegung und auch der Verkauf an die Lebensmittelindustrie.

Das Betriebsergebnis konnte Hügli trotz des Drucks auf die Verkäufe um gut ein Fünftel auf 20,8 Mio. Fr. erhöhen, was die operative Marge von 8,9% auf 10,6% des Umsatzes hob. Mehr Eigenmarken, die Aufgabe margenschwacher Produkte, reduzierter Materialaufwand und mehr Effizienz haben die Profitabilität verbessert. Allerdings zeigen mittlerweile die Preise verschiedener Agrarrohstoffe wieder nach oben.

Hüglis solide finanzielle Verfassung ist Basis für Ausbauinvestitionen dieses und nächstes Jahr. Im 1. Semester 2010 wurden bereits 11,7 Mio. Fr. investiert, nach durchschnittlich 13 Mio. Fr. pro Jahr seit 2005. Für ganz 2010 rechnet Hügli mit 380 Mio. Fr. Umsatz und einem Plus von 10% auf 39 Mio. Fr. beim Betriebsergebnis.

Aktuelle Nachrichten