Huber+Suhner liefert Kabel für neue SBB-Züge

HERISAU. Der Kabelhersteller Huber+Suhner (H+S) hat einen wichtigen Auftrag an Land gezogen. Das Unternehmen kann die Verkabelung für insgesamt 59 neue Doppelstockzüge der SBB liefern.

Merken
Drucken
Teilen

HERISAU. Der Kabelhersteller Huber+Suhner (H+S) hat einen wichtigen Auftrag an Land gezogen. Das Unternehmen kann die Verkabelung für insgesamt 59 neue Doppelstockzüge der SBB liefern. H+S wurde mit der Lieferung von Zugdachantennen, der Produktion und teilweise der Installation der Wagenkasten- und Unterflurverkabelungen der neuen von Bombardier produzierten Intercity- und Interregio-Züge beauftragt.

H+S habe einen entsprechenden Fünfjahresvertrag mit einem Projektvolumen von 26 Mio. € mit Bombardier abgeschlossen, heisst es in einer Mitteilung. Mit diesem Volumen sei es für das Unternehmen eines der grössten Projekte im Bahnbereich. Um besonders schnell und flexibel liefern zu können, soll laut Mitteilung zusätzliche Produktionskapazität in Polen geschaffen werden. Huber+Suhner stellt rund 40 Mitarbeiter für die nächsten fünf Jahre zusätzlich ein, wie Mediensprecher Axel Rienitz auf Anfrage sagte.

Hergestellt in Pfäffikon

Die insgesamt rund 8000 Kilometer Kabel werden in der Schweiz, in Pfäffikon, produziert und anschliessend in Polen zu Kabelsystemen zusammengebaut. Laut Rienitz besteht dabei kein Zusammenhang zwischen diesem Auftrag und den aufgrund der Frankenstärke eingeleiteten Massnahmen.

Mitte Mai hat H+S bekanntgegeben, dass in China die Kabelherstellung beschleunigt hochgefahren und das Raumfahrt-Kompetenzzentrum in die USA verlegt werde. Ausserdem werde ein Teil der Logistik- und Dienstleistungsfunktionen nach Polen verlagert. In Herisau und Pfäffikon baue H+S darum im Laufe des Jahres insgesamt 50 Stellen ab. (sda)