Huber + Suhner erstarkt in Herisau

Merken
Drucken
Teilen

Investition Die Spritzgussfertigung komplett aufgeben oder in ihre Zukunft investieren – zwischen diesen beiden Optionen musste der Technologiekonzern Huber + Suhner wählen. Der Entscheid ist pro Spritzguss gefallen. Dazu hat das Unternehmen einen mittleren einstelligen Millionenbetrag auf dem Areal «Mühle» am Herisauer Hauptsitz investiert und einen Teil des Maschinenparks erneuert. Gleichzeitig ist auf dem Areal «Mühle» die Spritzgussfertigung konzentriert worden, und die 35 Mitarbeitenden am Aus­senposten «Tiefe» haben ihren Arbeitsplatz an den Hauptsitz verlegt. Den Standort «Tiefe» hat Huber + Suhner an die ortsansässige Metallbearbeiterin Hawiag Laser AG verkauft, die ihre Tätigkeiten ausbauen will. Für Huber + Suhner bringt die Zentralisierung der Spritzgussfertigung von Kunststoffteilen Synergien, und man behalte das Know-how im Betrieb. (T. G.)