Interview

Andrea und Peter Artho wollen einem Jungunternehmer finanziell helfen - «Wir schlafen gut und haben ein solides Polster aufgebaut»

Jungunternehmer sind finanziell oft nicht auf Rosen gebettet. Das Ehepaar Artho weiss aus eigener Erfahrung: Die Startphase ist am schwierigsten. Deshalb wollen die beiden nun Unterstützung leisten.  

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Peter und Andrea Artho, Inhaber des St.Galler Fachgeschäfts Artho Bodenideen.

Peter und Andrea Artho, Inhaber des St.Galler Fachgeschäfts Artho Bodenideen.

Bild: PD

Andrea und Peter Artho, Inhaber des St.Galler Bodenbelagsfachgeschäfts Artho Bodenideen, wollen in der Coronakrise eine Jungunternehmerin oder einen Jungunternehmer finanziell unterstützen. Bewerben kann man sich bis zum 10. Mai auf der Artho-Website.

Wie sind Sie auf diese Idee gekommen?

Auf einem abendlichen Spaziergang haben wir uns daran erinnert, wie wir vor 26 Jahren von null ins Unternehmertum gestartet sind. Kaum auszudenken, was gewesen wäre, wenn in den Anfangsjahren eine Herausforderung wie Corona auf uns zugekommen wäre.

Wem möchten Sie wobei helfen?

Es muss eine Jungunternehmerin oder ein Jungunternehmer sein, denn diese Zeit ist die schwierigste Phase. Am liebsten wäre uns jemand aus der Region St.Gallen, und der Finanzbedarf muss echt sein. Vielleicht ist die Miete in diesen Monaten schwer zu stemmen, vielleicht ist die Arbeit wegen der Kinderbetreuung nicht möglich, vielleicht gibt es Anschaffungskosten zum Abzahlen oder Renovationen, die anstehen.

An welchen Betrag haben Sie gedacht?

So um die 5000 Franken. Je nachdem, was für Bewerbungen eingehen, splitten wir die Summe vielleicht auch auf zwei oder drei Köpfe auf.

Wie läuft Ihr eigenes Unternehmen mit 16 Mitarbeitenden?

Unser Verkaufsgeschäft war temporär geschlossen, und wir mussten die Verlegerei anders organisieren. Anfangs waren unsere Kunden in einer Schockstarre, es gab Verschiebungen und Absagen. Doch jetzt macht sich unter den Kunden allmählich wieder Aufbruchstimmung breit.

Finanziell sind Sie abgesichert?

Telefon- und Onlineberatungen haben die fehlenden Auftragseingänge nicht ganz kompensiert. Trotzdem können wir gut schlafen. Dank vieler erfolgreicher Geschäftsjahre haben wir ein solides Polster in Form von Rückstellungen aufbauen können.

Kantone helfen Start-ups

Die Ostschweizer Kantone helfen Start-ups mit Überbrückungskrediten. Ein wichtiger Schritt. Trotzdem ist die Entwicklung vieler Jungunternehmen vorläufig auf Eis gelegt.
Kaspar Enz