Heerbrugger Firma wagt Schritt in den Fernen Osten

HEERBRUGG. Der Ostschweizer Befestigungstechniker und Zulieferer SFS intec kauft zu: Er hat Unisteel mit Sitz in Singapur vollständig übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, wie SFS intec am Montag bekannt gab.

Drucken
Teilen

Die Singapurer Firma ist gemäss Medienmitteilung vor allem auf die Herstellung von Miniaturteilen aus Kunststoff und Metall für die Elektronikindustrie spezialisiert. Hauptabnehmer sind Produzenten von Mobiltelefonen, Smartphones, Tablets und Magnetspeicherplatten.

Der Hauptsitz von Unisteel ist in Singapur, Produktionsstätten sind in Malaysia und im Grossraum Shanghai (China). Die 2700 Unisteel-Angestellten werden nach SFS-intec-Angaben im laufenden Jahr 300 Mio. Dollar Umsatz erzielen.

Vom Schritt in den Fernen Osten erhofft sich die SFS Gruppe eine weitere, weltweit aktive und starke Geschäftseinheit zur Belieferung der Elektronikindustrie und eine gestärkte Position in Asien.
Zur in Heerbrugg ansässigen SFS Gruppe gehört neben SFS intec das Handelsunternehmen SFS unimarket. (sda)

Aktuelle Nachrichten