Hastag St. Gallen in neuer Hand

St. gallen/Kloten. Die Jura Materials mit Sitz in Aarau verkauft das Bauunternehmen Hastag St. Gallen an die Specogna Holding AG. Das Klotener Familienunternehmen übernimmt sämtliche 180 Mitarbeitenden der Hastag am Hauptstandort St. Gallen und in den Niederlassungen.

Drucken
Teilen

St. gallen/Kloten. Die Jura Materials mit Sitz in Aarau verkauft das Bauunternehmen Hastag St. Gallen an die Specogna Holding AG. Das Klotener Familienunternehmen übernimmt sämtliche 180 Mitarbeitenden der Hastag am Hauptstandort St. Gallen und in den Niederlassungen. Franz Damann bleibt Geschäftsführer der Hastag St. Gallen, die als «selbständige Unternehmung» weitergeführt werde.

Grund für den Verkauf ist laut Mitteilung, dass sich der Jura-Konzern auf sein Kerngeschäft Baustoffe konzentrieren will. Unter anderem ist Jura der zweitgrösste Schweizer Zementhersteller hinter Holcim. Specogna mit Ursprung 1944 wiederum sieht als Anbieter von Bauleistungen zahlreiche Synergien im Verbund mit Hastag. Unter anderem kann Specogna ihr Marktgebiet in die Ostschweiz «bedeutend erweitern».

Die Hastag St. Gallen ist in der Region tätig in den Sparten Tiefbau, Spezialtiefbau, Erdwärme, Kies- und Betonproduktion. Damann nennt Specogna «die ideale neue Eigentümerin». Die Klotener Gruppe wird geleitet von VR-Präsident Alfred Specogna und Geschäftsführer Martin Keller. (T.G.)

Aktuelle Nachrichten