Hans Huber Stiftung Berufliche Ausbildung fördern

Ziel der Hans Huber Stiftung ist es, die berufliche Ausbildung und damit Menschen zu fördern, die in Ausbildung stehen. Die Lehre wird dabei als Start für eine attraktive Karriere in den Mittelpunkt gestellt.

Merken
Drucken
Teilen

Ziel der Hans Huber Stiftung ist es, die berufliche Ausbildung und damit Menschen zu fördern, die in Ausbildung stehen. Die Lehre wird dabei als Start für eine attraktive Karriere in den Mittelpunkt gestellt. Mit dem Internet-Berufswahl-Wettbewerb «Traumlehre» werden Jugendliche herausgefordert, sich mit der Berufsbildung auseinanderzusetzen. Die Stiftung verleiht zudem jedes Jahr Preise an Personen, die sich besondere Verdienste im Zusammenhang mit dem dualen Berufsbildungssystem erworben haben. Dieses Jahr gehen die beiden Anerkennungspreise an Calvin Grieder, CEO des Technologiekonzerns Bühler in Uzwil (CH), sowie an Georg Meusburger, Gründer und Seniorchef des Stahlformenbauers Meusburger in Wolfurt (AT). Ebenfalls verliehen werden dieses Jahr die Förderpreise an Trainer von Lehrlingen, die an den Berufsweltmeisterschaften in Leipzig eine Medaille gewonnen haben: Karin Bischoff aus St. Gallen (CH), Martin Erlacher aus Herisau (CH), Daniel Inauen aus Appenzell (CH) und Rolf Wyss aus Au (CH). Die gesamte Preissumme beläuft sich auf 50 000 Schweizer Franken. (red.)