HANDELSDEBÜT: Snap wird an der Börse zum Überflieger

Die Snap-Aktie ist in New York um mehr als 40 Prozent über dem Ausgabepreis gestartet.

Renzo Ruf, Washington
Drucken
Teilen

Renzo Ruf, Washington

Allem Anschein nach haben die Investoren ihre Skepsis überwunden. Als die Aktie des Internet-Konzerns Snap Inc. gestern an der New Yorker Börse Nyse ihr Debüt gab, belief sich der Eröffnungskurs auf 24 $ – und damit 7 $ höher als der bereits hohe Ausgabepreis von 17 $ pro Aktie. Dies entspricht einem satten Plus von 41%.

Die Kursbewegungen in den ersten hektischen Handelsminuten deuteten darauf hin, dass dieser Preis in etwa den Erwartungen der Händler entsprach. Die Börsenkapitalisierung der 2011 durch Evan Spiegel (26) und Bobby Murphy (28) gegründeten Firma belief sich somit am ersten Handelstag auf mehr als 33 Mrd. $ – ein stolzer Betrag für eine Firma, die im vorigen Jahr einen Nettoverlust von 514,6 Mio. $ geschrieben hatte.

Die Firma setzt derzeit auf zwei Angebote. Da ist zum einen die Applikation Snapchat, mit der sich Fotos oder Videos verschicken lassen. Nach zehn Sekunden löschen sich diese Mitteilungen von selbst. Zum andern produziert Snap Inc. Sonnenbrillen mit integrierten Kameras, die «Spectacles» heissen und in den USA für 129 $ und 99 Cents erhältlich sind. Weil sich die Firmen im Börsenprospekt als «Kamera-Firma» bezeichnet hatte, gehen Beobachter davon aus, dass Snap in Zukunft noch stärker als Hersteller von Hardware in Erscheinung treten wird.

Allein: Weder Konzernchef Spiegel noch Murphy, der als technischer Direktor amtiert, haben in den vergangenen Wochen Einblick in die Strategie des Unternehmens gegeben. Auch als sie an der New Yorker Börse den Handel eröffneten, lehnten sie Interviewanfragen ab.

Investoren möchten jedoch vor allem wissen, wie Snap im laufenden Geschäftsjahr versuchen wird, höhere Werbeeinnahmen zu generieren – ohne die Nutzerinnen und Nutzer vor den Kopf zu stossen. Wichtiger aber noch ist, wie Snapchat die Konkurrenz im Schach halten kann und die stagnierenden Nutzerzahlen in den Griff bekommen wird.