Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Beten unter Bäumen aus Fichtenholz: Die neue Moschee in Cambridge ist eine Arbeit der Gossauer Blumer-Lehmann AG

Das Holzbauunternehmen Blumer-Lehmann aus Gossau hat das neue islamische Gebetshaus im englischen Cambridge geplant, hergestellt und montiert. Die Bauelemente für die Moschee ganz aus Holz wurden im Ostschweizer Werk vorgefertigt.
Thomas Griesser Kym
Impressionen der neuen Moschee in Cambridge mit der Holzkonstruktion der Gossauer Blumer-Lehmann AG. (Bilder: Morley von Sternberg, Julia C. Johnson, Chris Heaney, Matt Wingrove)Impressionen der neuen Moschee in Cambridge mit der Holzkonstruktion der Gossauer Blumer-Lehmann AG. (Bilder: Morley von Sternberg, Julia C. Johnson, Chris Heaney, Matt Wingrove)
21 Bilder

Die Bilder der neuen Moschee in Cambridge

«Die erste ökologische Moschee Europas» – so sieht sich das nigelnagelneue islamische Gebetshaus in der englischen Universitätsstadt ­Cambridge. Dieses Selbstverständnis gründet auf einer klimaneutralen Holzbauweise in Verbindung mit fotovoltaischer Energieproduktion und Regenwasserspeichern.

Die komplette Konstruktion der Moschee besteht aus Holz, oberhalb der Tiefgarage wurde sie vollständig aus vorgefertigten Holzbauteilen erstellt. Zuständig für Planung und Ausführung der Holzbauarbeiten war die Blumer-Lehmann AG aus Gossau. Dazu gehört besonders das Free-Form-Dachtragwerk, dessen Rundungen und Verschlingungen von den Spezialisten des Holzbauunternehmens aus mehrfach gekrümmten Brettschichtholzträ­gern aus Fichtenholz hergestellt worden sind. Bei dem Tragwerk handelt es sich um 30 freigeformte Stützen, die mit ihrem aufgehenden Astwerk, den Trägern, an einen Baumhain erinnern.

Rohlinge, die es in sich haben

Zur Bewältigung der Komplexität des Dachtragwerks hat Blumer-Lehmann mit Digitalisierungs­experten der Zürcher Design-to-Production GmbH (D2P) und Ingenieuren der Ostschweizer SJB Kempter Fitze AG ein komplett digitalisiertes Vorfertigungs- und Montagekonzept der Konstruktion erarbeitet. Diese wurde derart modelliert, dass die Zahl der Gleichteile möglichst hoch ist. So liessen sich die 2746 Segmente auf 145 unterschiedliche Bauteiltypen reduzieren, die ihrerseits auf lediglich 23 verschiedenen Typen von Brettschichtholz-Rohlingen basieren.

Diese Rohlinge hatten es allerdings in sich, wie Jephtha Schaffner, Projektleiter bei Blumer-Lehmann, sagt: «Wir haben mit geraden, aber auch mit einfach und sogar zweifach gekrümmten Ausgangselementen gearbeitet, die alle fünfachsig gefräst wurden. Das erforderte eine sorgfältige Produktionsstrategie und vor allem eine Weiterentwicklung unserer Software.»

Per Lastwagen und Fähre von Gossau nach England

Blumer-Lehmann hat alle Bauteile des Tragwerks sowie alle Wände, Dächer und Decken im Werk in Gossau vorgefertigt. Anschliessend wurden die 3800 Bauelemente mittels 80 Fahrten per Lastwagen sowie mit der Fähre ins 1500 Kilometer entfernte Cambridge transportiert. An Ort und Stelle beanspruchte die Montage der Holzkonstruktion «nur ein knappes halbes Jahr», wie Schaffner sagt. Während die aufgehenden Stützen aus nur wenigen, weitgehend vormontierten Einzelteilen bestehen, waren für die verflochtenen Flächengewölbe 70 bis 80 Holzteile am Boden zusammenzusetzen und zu verschrauben, die dann wie eine Krone mit einem Kranhub zum Einbauort gehoben wurden. Dank der Rotationssymmetrie rund um die 30 Stützen wiederholten sich die Abläufe, was die Arbeiten beschleunigte. Die Montage erforderte 39000 Schraubverbindungen.

Der Gebetssaal, in dem 16 Stützen stehen, wird gekrönt von einem neun Meter hohen Dom mit vergoldeter Kuppel. Dieser Dom wurde von Blumer-Lehmann am Boden montiert und dann mit dem Kran auf die Deckenkonstruktion gehoben. Das Flachdach der Moschee besteht aus Holz-Rippendecken, die Wände sind überwiegend Holzrahmenkonstruktionen. Firmensprecherin Simone Agosti Minami sagt, «das war für uns ein sehr wichtiges Projekt, um uns weiterzuentwickeln.» Die Moschee steht auch Nichtmuslimen offen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.