Google holt auf

Mit seiner Internet-Software Chrome hat sich Google inzwischen auf Platz drei der Browser-Rangliste vorgearbeitet. Laut der Firma Net Applications kam Chrome zuletzt auf einen Weltmarktanteil von 4,63% und überholte damit erstmals Safari (4,46%) von Apple.

Drucken
Teilen

Mit seiner Internet-Software Chrome hat sich Google inzwischen auf Platz drei der Browser-Rangliste vorgearbeitet. Laut der Firma Net Applications kam Chrome zuletzt auf einen Weltmarktanteil von 4,63% und überholte damit erstmals Safari (4,46%) von Apple. An der Spitze bleibt unangefochten der Explorer von Microsoft mit 62,69% – der jedoch vor Jahresfrist noch rund 70% hielt –, gefolgt von Firefox (24,61%) von Mozilla.

Die von Net Applications erstellte Rangliste basiert auf einer Auswertung der Besuche auf 40000 Websites. Auf Platz fünf der Browser rangiert Opera mit 2,4% Anteil.

Mobiles Surfen hat inzwischen einen Anteil von 1,3% am ganzen Surfen. Marktführer bei den Betriebssystemen für Smartphones ist nach wie vor iPhone OS von Apple, doch verzeichnet Android von Google jüngst die höchste Zuwachsrate. Auch Blackberry expandierte etwas stärker als iPhone.

Von einem konventionellen Multimedia-Handy unterscheidet sich ein Smartphone vor allem dadurch, dass sein Betriebssystem mit Applikationen erweiterbar ist. (T.G.)

Aktuelle Nachrichten