Globus schliesst zwei Filialen in Bern – 85 Jobs gehen verloren

Hiobsbotschaft im laufenden Verkaufsprozess: Die Warenhauskette Globus schliesst zwei von vier Filialen in Bern.

Hören
Drucken
Teilen
Globus schliesst zwei ihrer vier Standorte in Bern.

Globus schliesst zwei ihrer vier Standorte in Bern.

Archivbild: Keystone

(rwa/mim) Globus trennt sich von zwei Geschäften in Bern. Man könne sich vier Geschäfte auf so kleinem Gebiet «schlicht nicht mehr leisten», wird Unternehmenschef Thomas Herbert in einer Mitteilung zitiert. Als Grund für den Schritt nannte die Warenhauskette am Dienstag in der Mitteilung die Verlagerung ins Onlinegeschäft und die sinkende Nachfrage in den stationären Filialen. «Wir müssen uns auf marktfähige Zukunftsperspektiven fokussieren», heisst es in der Mitteilung.

Konkret schliesst Globus das Warenhaus im Einkaufszentrum Westside auf Ende Januar des kommenden Jahres und das Damenmodefachgeschäft an der Spitalgasse bereits diesen Sommer. Betroffen sind insgesamt 85 Arbeitsplätze. Globus will nach eigenen Angaben alles daran setzen, um Entlassungen zu vermeiden. «Ziel ist es, so vielen Mitarbeitenden als möglich längerfristig innerhalb der Globus-Gruppe eine neue Stelle anzubieten», heisst es in der Mitteilung.

Bei Entlassungen werden die Betroffenen im Rahmen des Gesamtarbeitsvertrages mit einem Sozialplan unterstützt. Dieser sehe frühzeitige Pensionierungen, verlängerte Kündigungsfristen, Entschädigungen sowie die aktive Unterstützung bei der Stellensuche vor. «Ich bin mir bewusst, dass für die Mitarbeitenden eine schwierige Zeit beginnt. Mit unterstützenden Massnahmen wollen wir mithelfen, ihnen eine möglichst gute Zukunftsperspektive zu eröffnen», lässt sich Globus-Chef Thomas Herbert in der Mitteilung zitieren.

Standorte in Luzern, Zug und Schwyz

Globus hatte vergangene Woche bekannt gegeben, dass der Umsatz im abgelaufenen Jahr um 5,6 Prozent auf 763 Millionen Franken gesunken sei. Dieses Minus ist unter anderem auf die Schliessungen von Filialen zurückzuführen. Im Onlinegeschäft konnte Globus hingegen den Umsatz um 111 Prozent erhöhen. Absolute Zahlen nennt die angeschlagene Warenhauskette allerdings nicht. Die Globus-Besitzerin Migros sucht seit vergangenem Sommer einen Käufer für die Warenhauskette.

In der Zentralschweiz ist Globus mit Standorten in Luzern, Emmenbrücke, Zug und Pfäffikon präsent. Darüber, ob diese Standorte gefährdet sind, äussert sich Globus nicht. «Wir prüfen laufend die bestehenden und möglichen künftigen Standorte, ob sie sich für Globus eignen und bei den Kundinnen und Kunden gefragt sind», sagt eine Sprecherin.

Mehr zum Thema