Glarnerland verliert 115 Stellen

ENNENDA. Die Firma Tridonic, ein Unternehmen für Lichttechnik, will die Produktion im glarnerischen Ennenda Ende Jahr einstellen. 115 von 170 Beschäftigten würden ihre Stelle verlieren, teilte Tridonic mit, die zum internationalen Lichtkonzern Zumtobel mit Sitz in Dornbirn gehört.

Drucken

ENNENDA. Die Firma Tridonic, ein Unternehmen für Lichttechnik, will die Produktion im glarnerischen Ennenda Ende Jahr einstellen. 115 von 170 Beschäftigten würden ihre Stelle verlieren, teilte Tridonic mit, die zum internationalen Lichtkonzern Zumtobel mit Sitz in Dornbirn gehört. Grund für die Produktionsaufgabe im Glarnerland sei der Technologiewandel hin zu LED-Lichtquellen. Die am Standort in Ennenda hergestellten konventionellen HID-Vorschaltgeräte seien hohem Wettbewerbsdruck und massivem Preisverfall ausgesetzt, schreibt Tridonic. Laut den Angaben ging das Geschäft mit den Vorschaltgeräten in den letzten zwölf Monaten um 30% zurück. Das Werk in Ennenda sei aktuell nur zu 60% ausgelastet. Hinzu komme die Frankenstärke. Tridonic hat Konsultationen mit der Arbeitnehmervertretung eingeleitet. Angestellte, die ihre Arbeit verlieren, sollen Abgangsentschädigungen erhalten. In Ennenda bleiben sollen ein Entwicklungsteam sowie der Vertrieb für die Schweiz. (sda)

Aktuelle Nachrichten