BUYOUT
Sulger Erich Keller AG produziert Umluftgeräte gegen Viren - nun übernimmt die Geschäftsleitung die Firma

1951 als Schreinerei gegründet, produziert das Sulger Unternehmen vor allem Einrichtungen und Klimasysteme für Geschäftsräume, die viel Elektronik benötigen - vom CERN bis zur UNO.

Kaspar Enz
Merken
Drucken
Teilen
Die neuen Inhaber der Erich Keller AG: Markus Neff, Pascal Thür, Reto Wägli, Adrian Stacher, Urs Mauchle.

Die neuen Inhaber der Erich Keller AG: Markus Neff, Pascal Thür, Reto Wägli, Adrian Stacher, Urs Mauchle.

Bild: PD

Die Geschäftsleitung der Erich Keller AG übernimmt im Rahmen eines Management-Buyouts alle Anteile des Unternehmens, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die neuen Eigentümer sind CEO Reto Wägli, Markus Neff, Pascal Thür, Adrian Stacher sowie Verwaltungsratspräsident Urs Mauchle. Die frischgebackenen Unternehmer führen die Erich Keller AG unter gleichem Namen weiter, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Zuletzt hatte Erich Keller das Unternehmen 2012 an seinen Bruder Paul Keller übergeben.

Die Erich Keller AG wurde 1951 von Paul Keller Senior in Schönenberg gegründet. 1971 wurde der erste Arbeitsplatz für Handelsräume entwickelt, in den 1980er-Jahren kamen vermehrt Kommunikationsarbeitsplätze und Klimasysteme hinzu. 2004 konnte die Erich Keller AG die UNO in New York einrichten. Am Hauptsitz in Sulgen arbeiten rund 100 Leute.

Händlertische für die Hochfinanz

Die Schreinerei exportiert rund 40 Prozent der Produktion, in erster Linie Kommandozentralen und Händlertische mit zugehörigen Klimasystemen für Börsen und Banken. So werden derzeit 1300 neue Tischsysteme bei einer Grossbank in Manhattan installiert, heisst es in der Medienmitteilung. Der Geschäftsbereich Innenausbau wächst seit Jahren kontinuierlich.

Die neuen Inhaber wollen die Erich Keller AG mit innovativen Produkten weiterentwickeln. Dazu zählen die Umluftgeräte «Steri-Twist» zur Virenvernichtung oder ein Raum-in-Raum-System, das als freistehende Box ruhige Gespräche in Gemeinschaftsbüros erlaubt.