General Motors wieder mit Profit

Detroit. Der US-Autokonzern General Motors (GM) hat im 1. Quartal 2010 nach seiner Rosskur mit Fabrikschliessungen und Stellenabbau wieder einen Gewinn von 865 Mio. $ erwirtschaftet. Auch für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen erstmals seit 2004 wieder schwarze Zahlen.

Merken
Drucken
Teilen

Detroit. Der US-Autokonzern General Motors (GM) hat im 1. Quartal 2010 nach seiner Rosskur mit Fabrikschliessungen und Stellenabbau wieder einen Gewinn von 865 Mio. $ erwirtschaftet. Auch für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen erstmals seit 2004 wieder schwarze Zahlen. Zudem wolle GM im kommenden Jahr an die Börse gehen, teilte der Autohersteller mit. Dann könnte auch die US-Regierung als Mehrheitsaktionär wieder aussteigen. Das Finanzministerium hatte den Konzern mit 50 Mrd. $ Steuergeld gerettet und dafür 60% der GM-Anteile übernommen.

Im 1. Quartal des letzten Jahres hatte GM noch einen Verlust von 6 Mrd. $ ausgewiesen. Jetzt standen, auch dank guter Geschäfte auf dem Heimmarkt Nordamerika, wieder schwarze Zahlen in den Büchern. Das Betriebsergebnis erreichte 1,2 Mrd. $. In Europa und damit vor allem mit Opel fiel indes ein Betriebsverlust von 500 (i. V. 800) Mio. $ an. Der Konzernumsatz stieg um 40% auf 31,5 Mrd. $, die Zahl abgesetzter Autos von 1,6 Mio. auf 2 Millionen. (rtr)