Gegen anonyme Handy-Nutzung

Drucken
Teilen

Stopp Wegen Anti-Terror-Gesetzen nimmt Aldi in Belgien seine Prepaid-Handykarten ab 6. Juni aus dem Sortiment. Hintergrund sei eine gesetzliche Vorgabe der belgischen Regierung vom November, bis zu diesem Datum alle Nutzer von solchen Karten zu registrieren, teilte die deutsche Detailhandelskette gestern auf ihrer belgischen Web­seite mit. «Bedauerlicherweise können wir diese verpflichtende Registrierung in unseren Aldi- Filialen nicht anbieten», gab das Unternehmen bekannt. Bis 14. April würden noch Karten verkauft, die Guthaben müssten bis 6. Juni aufgebraucht sein. Ziel der Regelung ist, die anonyme Nutzung durch Kriminelle und Terroristen zu unterbinden. (dpa)