Galledia druckt in Flawil

Das Medienhaus Galledia will seine Druckmaschinen bis Herbst 2013 in Flawil konzentrieren. Am Standort Berneck werden aber weiterhin verschiedene Dienstleistungen im Druck- und Verlagsbereich erbracht.

Drucken
Teilen

BERNECK/FLAWIL. Seit Anfang dieses Jahres ist die Galledia operativ tätig. In ihrer gemeinsamen Tochter fassten die Rheintaler Druck und Verlag AG mit Sitz in Berneck und die Flawiler dfmedia ihre Druckereien, Fachzeitschriften und Online-Aktivitäten zusammen. Bereits als der Zusammenschluss im letzten November angekündigt wurde, stellten die beiden Häuser in Aussicht, dass die schweren Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen an einem Ort konzentriert werden sollen. Nun ist der Entscheid gefallen: Der Standort der schweren Technik wird Flawil. Im Herbst 2013 soll die Zusammenfassung abgeschlossen sein.

Aus Kostengründen

Wie die Galledia mitteilt, sei der Entscheid aus Kosten- und Effizienzgründen auf Flawil gefallen. Dort könnten die notwendigen Produktionsflächen mit einem geringfügigen Umbau bereitgestellt werden. In Berneck wäre dafür ein teurer Erweiterungsbau notwendig geworden. Für rund 20 Beschäftigte am Standort Berneck werde damit Flawil zum neuen Arbeitsort, heisst es in der Mitteilung. Die Konzentration wird aber zu einem Abbau von vier Arbeitsplätzen führen. Kündigungen würden aber keine notwendig, wie Verwaltungsratspräsident René Wuffli versichert.

Dienste in Berneck

Am Standort Berneck werden weiterhin regionale Druckerei-Kunden im Aussen- und Innendienst bearbeitet. Auch die Druckvorstufe verbleibt in Berneck. Weiter ist vorgesehen, die Verlagsservices und das Telemarketing für die Fachverlage von Galledia zu konzentrieren. Insgesamt würden damit rund 60 Mitarbeiter am Standort verbleiben.

Die Galledia AG hat insgesamt 230 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von rund 40 Millionen Franken. (red./hs)

Aktuelle Nachrichten