Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Frühling am Arbeitsmarkt

Im März hat sich der Schweizer Arbeitsmarkt gefestigt. Die Arbeitslosenversicherung schliesst 2016 mit einem Überschuss.

Ende Monat waren 152300 Arbeitslose im ganzen Land registriert. Das sind 7500 weniger als im Vormonat Februar, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank von 3,6% auf 3,4%. Wie im Vormonat ist der Rückgang der Arbeitslosenzahl vor allem saisonal bedingt: Die milderen Temperaturen im März haben dazu geführt, dass besonders im Baugewerbe wieder mehr gearbeitet wird. Aber auch in anderen Industriezweigen gab es weniger Arbeitslose.

Während im Februar praktisch der ganze Rückgang der Arbeitslosigkeit saisonal bedingt war, trug im März auch die Erholung der Wirtschaft dazu bei. 15% der Abnahme der Arbeitslosenzahl seien der verbesserten Konjunkturlage zu verdanken, sagt Boris Zürcher. Für das ganze Jahr erwartet der Direktor für Arbeit im Seco, dass die saisonbereinigte Arbeitslosenquote von 3,3% auf 3,2% sinkt. Im Schnitt rechnet er mit 145000 Arbeitslosen.

Die Arbeitslosenversicherung (ALV) hat 2016 bei einem Gesamtertrag von 7,58 Mrd. Fr. mit einem Überschuss von 156 Mio. Fr. abgeschlossen. Ans Eidg. Finanzdepartement wurden 100 Mio. Fr. zurückbezahlt, so dass die Darlehensschulden der ALV Ende Jahr noch 2,5 Mrd. Fr. betrugen. 2016 zahlte die ALV 5,66 Mrd. Fr. an Arbeitslosenentschädigungen aus, 480 Mio. Fr. mehr als im Vorjahr. Für 2017 sieht das Budget einen Überschuss von 251 Mio. Fr. vor. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.