Flugzeugindustrie

Freie Startbahn für Erstflug des "Dreamliners"

Grünes Licht für den Jungfernflug der Boeing 787: Nach letzten Tests auf dem Rollfeld wird der Prototyp des als "Dreamliner" bekannten Hoffnungsträgers der amerikanischen Flugzeugindustrie am Dienstag zum ersten Mal abheben, wie Boeing mitteilte.

Drucken
Teilen
Die Boeing 787 hebt bald ab

Die Boeing 787 hebt bald ab

Keystone

Bei den Tests raste das Flugzeug unter anderem mit einer Geschwindigkeit von bis zu 240 Kilometern pro Stunde über die Startbahn, wobei der vorderen Teil des Flugzeugs kurz vom Boden abhob. Der Erstflug des neuartigen Langstreckenflugzeugs ist nun für den Dienstag um 19 Uhr mitteleuropäische Zeit angesetzt - sofern das Wetter es erlaubt.

Boeing hat 865 Bestellungen für den "Dreamliner". Es ist damit das bisher erfolgreichste Flugzeug des Konzerns. Die 787 besteht - wie kein anderes Flugzeug bisher - zu einem Grossteil aus Kohlefaser. Das macht die Maschine deutlich leichter, sorgte allerdings auch für Produktionsprobleme bei Zulieferern sowie immer neue Schwierigkeiten beim Bau des Flugzeugs.

Wegen der mittlerweile dreijährigen Verzögerungen bei der Auslieferung wird Boeings Rechnung mit Milliardenbeträgen belastet. Nach dem Jungfernflug ist ein grosses Testprogramm geplant. Wenn die Flugtests erfolgreich sind, soll die 787 ab dem vierten Quartal 2010 an die Kunden ausgeliefert werden.