Firmenpleiten nehmen leicht ab

URDORF. Die Eurokrise bedroht die Schweizer Wirtschaft, bei den Firmenpleiten zeigt sie sich aber noch nicht. Dies zeigt die aktuelle Auswertung der Konkurse und Gründungen des Wirtschaftsinformationsdienstes Bisnode D & B.

Drucken
Teilen

URDORF. Die Eurokrise bedroht die Schweizer Wirtschaft, bei den Firmenpleiten zeigt sie sich aber noch nicht. Dies zeigt die aktuelle Auswertung der Konkurse und Gründungen des Wirtschaftsinformationsdienstes Bisnode D & B. Im ersten Quartal 2015 wurden demnach in der Schweiz über 1127 Unternehmen ein Insolvenzverfahren eröffnet. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist das ein Rückgang um 3%.

Zu einer starken Zunahme der Firmenpleiten kam es nur in der Zentralschweiz. Doch nicht nur die Insolvenzen nahmen ab, sondern auch die Neugründungen. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Neueintragungen im Handelsregister ebenfalls um 3% auf 10 252 neue Firmen. Die Löschungen stiegen im ersten Quartal um 2% auf 7165 Firmen. (bor.)