Expansion
250 neue Jobs, 100 Millionen an Investitionen: Integra Biosciences richtet im Bündnerland mit der grossen Kelle an

Die Technologiefirma will bis 2028 ihren Personalbestand in Zizers deutlich mehr als verdoppeln. Das Geschäft der Pipettenherstellerin läuft wie geschmiert, wie die Wachstumsraten zeigen.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Urs Hartmann, Chef der Integra Biosciences aus Zizers im Bündnerland.

Urs Hartmann, Chef der Integra Biosciences aus Zizers im Bündnerland.

Bild: Philipp Baer (Zizers, 20. Januar 2020)

«Wir haben konkrete Pläne, den Standort weiter auszubauen.» Das sagte Urs Hartmann, Chef der Integra Biosciences AG, Anfang 2020. Anlass war die Nomination der stark wachsenden Pipettenherstellerin aus dem bündnerischen Zizers für den Unternehmerpreis Prix SVC Ostschweiz.

Nun lässt das Unternehmen den damaligen Worten Hartmanns Taten folgen. Am 1. November 2021 setzt es in Zizers den Spatenstich für den «Integra Campus». Dabei wird der Firmensitz mit Investitionen von über 100 Millionen Franken zu einem Innovations- und Produktionsstandort mit Platz für 400 Mitarbeitende erweitert. Bis 2028, so die Ankündigung, sollen 250 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, also mehr, als Integra aktuell in Zizers hat.

Enormer Wachstumssprung im 2020

Weitere Informationen will das Unternehmen anlässlich des Spatenstichs abgeben. Neben CEO Urs Hartmann werden unter anderem auch Verwaltungsratspräsident Adrian Oehler und der Bündner Regierungsrat Markus Caduff zugegen sein.

Integra Biosciences stellt rund 100 verschiedene Pipetten her und ist Weltmarktführerin für elektronische Pipetten. Neben dem Standort Zizers führt das Unternehmen einen zweiten in Hudson im US-Staat New Hampshire. 2020 stieg der Umsatz von 75 Millionen auf 130 Millionen Dollar und die Gesamtzahl der Mitarbeitenden von 275 auf 435.

Zünftiges Wachstum der Verkäufe ...

Umsatz in Millionen Dollar
201820192020050100

... und des Personalbestands

Zahl der Mitarbeitenden
2018201920200100200300400

Aktuelle Nachrichten