EU-Kommission prüft Google

BRÜSSEL. Die EU-Kommission verschärft ihr Vorgehen gegen Google. Im jahrelangen Wettbewerbsverfahren nimmt sie erstmals auch das Kerngeschäft des US-Internetkonzerns mit Onlinewerbung ins Visier. Dabei geht es um Google-Suchmasken auf anderen Websites.

Drucken
Teilen

BRÜSSEL. Die EU-Kommission verschärft ihr Vorgehen gegen Google. Im jahrelangen Wettbewerbsverfahren nimmt sie erstmals auch das Kerngeschäft des US-Internetkonzerns mit Onlinewerbung ins Visier. Dabei geht es um Google-Suchmasken auf anderen Websites. Die EU-Kartellwächter werfen Google unfairen Wettbewerb bei der Suchmaschinen-Werbung vor. Google missbrauche seine marktbeherrschende Stellung, indem Anbieter von Websites keine Werbung aus Suchmaschinen von Google-Rivalen schalten dürften, kritisierte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. «Wir glauben, dass das Vorgehen von Google den Konsumenten geschadet hat, weil sie jene Suchergebnisse angezeigt bekommen, die Google ihnen zeigen will und nicht unbedingt jene, die relevanter sind», sagte Vestager gestern. Google will die Vorwürfe prüfen. (dpa/rtr)