Erster Gewinnrückgang bei Swatch seit 2009

BIEL. Der Gewinn des weltgrössten Uhrenkonzerns Swatch ist letztes Jahr um 26,6% auf 1,4 Mrd. eingebrochen. Der Umsatz stieg um 3% auf 8,7 Mrd. Franken. Hauptproblem seien die tiefen Margen, kommentierte die Bank Barclays.

Drucken
Teilen

BIEL. Der Gewinn des weltgrössten Uhrenkonzerns Swatch ist letztes Jahr um 26,6% auf 1,4 Mrd. eingebrochen. Der Umsatz stieg um 3% auf 8,7 Mrd. Franken. Hauptproblem seien die tiefen Margen, kommentierte die Bank Barclays. Die Zürcher Kantonalbank erklärt den Margenrückgang mit Investitionen im Marketing und dem Aufbau von Boutiquen. Und die Deutsche Bank folgert, Swatch könne nur zum Preis höherer Kosten und Investitionen Marktanteile gewinnen. Konzernchef Nick Hayek will nun stärker in die Wachstumsmärkte USA, Japan und China investieren, um die Frankenstärke abzufedern. (sda)

Liechtenstein steigert Exporte und Importe

VADUZ. Das Fürstentum Liechtenstein hat 2014 die Exporte um 2,5% auf 3,45 Mrd. Fr. erhöht und die Importe um 6% auf 2 Mrd. Franken. Liechtensteins Warenhandel wird an den Schweizer Grenzstellen erfasst. Die Exporte in die Schweiz und die Importe aus der Schweiz sind deshalb nicht ausgewiesen. 62% der Exporte gingen nach Europa. (sda)

Aktuelle Nachrichten