Einzigartige Zugkombination

BERLIN. Auf der Strecke Koblenz-Trier verkehren künftig gekoppelte Triebzüge unterschiedlichen Typs, beide hergestellt im Hause Stadler Rail.

Drucken
Teilen

BERLIN. Auf der Strecke Koblenz-Trier verkehren künftig gekoppelte Triebzüge unterschiedlichen Typs, beide hergestellt im Hause Stadler Rail. Wie der Ostschweizer Schienenfahrzeugbauer mitteilte, hat das Eisenbahn-Bundesamt die Zulassung erteilt für die Mischtraktion des Niederflurtriebzugs des Typs Flirt der DB Regio AG mit dem Doppelstocktriebzug des Typs Kiss der Luxemburgischen Staatsbahn CFL. Die Mischtraktion eines Doppelstocktriebzugs mit einem einstöckigen Triebzug sei erstmalig und einmalig, teilte Stadler Rail mit. Die DB Regio AG hatte bei Stadler Pankow in Deutschland 28 5teilige Flirt für den Einsatz in Rheinland-Pfalz bestellt, die Luxemburgische Bahn CFL acht dreiteilige Doppelstöcker (Kiss).

Den Fahrgastbetrieb ebenfalls pünktlich aufnehmen können laut Stadler Rail der Flirt in Schleswig-Holstein sowie die Doppeltraktion der neuen Flirt-Triebzüge auf der Haard-Achse in Nordrhein-Westfalen. (red.)

Aktuelle Nachrichten