Eine Rallye im Sommer bahnt sich an

Börsenspiegel

Mikio Kumada Global Strategist LGT Capital Partners
Drucken
Teilen

Die Märkte freunden sich wieder mit der US-Geldpolitik an. Nach einem halben Jahr im Rückzug erholen sich seit dem jüngsten Federal-Reserve-Communiqué von Mitte Juni die Rohstoffpreise und Inflationserwartungen wieder: Die 5Y/5Y-Forward-Breakeven-Rate, welche die langfristig erwartete Inflation repräsentiert, kletterte seitdem von rund 1,8 Prozent auf zuletzt 1,93 Prozent; Das Fass Brent-Rohöl in USD ist von 45 auf 48.5 gestiegen, nachdem es zwischendurch bei 50 gehandelt wurde.

Finanzaktien erreichten weltweit mehrjährige Hochs, was ohne die Aussicht auf steilere Zinskurven kaum Sinn ergäbe, ebenso wie einige asiatische exportlastige Märkte, wie etwa Korea und Taiwan. Amerikas Dow Jones und Indiens Sensex haben sogar neue Allzeithochs erklommen. All dies impliziert, dass sich die Wirtschaft der USA im Besonderen und der Welt im Allgemeinen doch wieder in Richtung des Inflationsziels von zwei Prozent pro Jahr bewegen müsste, was ein höheres nominales Wirtschaftswachstum und höhere Unternehmensgewinne signalisiert.

Die Fed hält die jüngste disinflationäre Entwicklung bekanntlich für ein temporäres Phänomen und die Anleger scheinen ihr jetzt vermehrt zuzustimmen. Bei der LGT ist man diesbezüglich noch etwas skeptisch. Der Inflationsdruck bleibt weltweit schwach, und die erwähnten Rohstoff- und Zinstrends sind noch sehr jung. Einen sommerlichen Hausse-Schub schliesst dies jedoch aus folgenden Gründen nicht aus:

Mikio Kumada Global Strategist LGT Capital Partners