«Eine der Schlüsselfiguren» in der Coronakrise: Bundesrätin Karin Keller-Sutter kommt ans Rheintaler Wirtschaftsforum

Die St.Galler FDP-Bundesrätin wird sich im Januar 2021 am Forum über die Pandemie äussern. Wie sie deren Ausbruch erlebt hat, und wie sie zusammen mit ihren Bundesratskolleginnen und -kollegen das Land geführt hat.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Bundesrätin Karin Keller-Sutter wird am 22. Januar 2021 am Rheintaler Wirtschaftsforum auftreten.

Bundesrätin Karin Keller-Sutter wird am 22. Januar 2021 am Rheintaler Wirtschaftsforum auftreten.

Alessandro Della Valle/Keystone (Bern, 1. April 2020)

Ein Forum zu «Risiko, Verantwortung und Führung», aber auch zur Ungewissheit, die seit dem Ausbruch von Covid-19 Wirtschaft und Gesellschaft verändert - das kündigt Tagungsleiter Reinhard Frei für das nächste Rheintaler Wirtschaftsforum (Wifo) an. Es ist auf den 22. Januar 2021 terminiert, in der Sporthalle Aegeten in Widnau.

Nun ist auch die erste Referentin bekannt. Es ist die St.Galler FDP-Bundesrätin Karin Keller-Sutter. Mit ihrer Zusage «tritt nicht nur eine der bekanntesten Politikerinnen des Landes am Wifo auf, sondern auch eine der Schlüsselfiguren bei der Bewältigung der Corona-Krise», heisst es seitens des Organisators.

«Was hinter den Kulissen nötig war»

Wifo-Tagungsleiter Reinhard Frei.

Wifo-Tagungsleiter Reinhard Frei.

Bild: Urs Bucher

Karin Keller-Sutter werde am Wifo darauf eingehen, wie sie den Ausbruch der Coronakrise persönlich erlebt habe. Sie und der Bundesrat hätten die Schweiz während mehr als hundert Tagen fast im Alleingang durch die grösste Krise der Nachkriegszeit manövriert. Die Landesregierung habe «in riskanten Zeiten mit unwägbaren Risiken viel Verantwortung übernommen und so das Land auf Kurs gehalten». Frei verspricht: Am Wifo «werden die Teilnehmenden aus erster Hand erfahren, was hinter den Kulissen dafür nötig war».

Die Namen der weiteren Referentinnen und Referenten sollen in den kommenden Wochen bekannt werden. Publik gemacht ist bisher: Neben Bundesrätin Keller-Sutter werde ein Risikoforscher erläutern, wie man bei Unsicherheit und Zweifel richtig entscheidet. Ein Verwaltungsratspräsident werde darüber sprechen, was er durch Krisen gelernt hat. Und ein Geschäftsführer werde erörtern, wie man ein Familienunternehmen über ein Jahrhundert hinweg erfolgreich führe.

Frei nimmt bereits Anmeldungen entgegen

Für das Wifo anmelden kann man sich bereits heute. Frei zeigt sich überzeugt: «Das Wifo wird wohl schon bald ausverkauft sein.» Dieses Jahr war am Wifo im vergangenen Januar übrigens auch ein FDP-Bundesrat zugegen: Aussenminister Ignazio Cassis.

Mehr zum Thema