Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Eindeutige Sache»

Mitte Monat setzt die AFG Arbonia-Forster den Spatenstich für den 30 Millionen Franken teuren Ausbau der Türenfabrikation der RWD Schlatter in Roggwil. Sind die zahlreichen anderen Baustellen der AFG kein Hindernis dafür?
Daniel Frutig Konzernchef der AFG (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Daniel Frutig Konzernchef der AFG (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Mitte Monat setzt die AFG Arbonia-Forster den Spatenstich für den 30 Millionen Franken teuren Ausbau der Türenfabrikation der RWD Schlatter in Roggwil. Sind die zahlreichen anderen Baustellen der AFG kein Hindernis dafür?

Nein. Wir haben den Bau des neuen Werks aufgrund diverser Szenarien durchgespielt. Der Entscheid dafür ist und bleibt eine eindeutige Sache. RWD Schlatter entwickelt sich dieses Jahr höchst erfreulich. Das Unternehmen hat einen rekordhohen Auftragsbestand und dürfte die Budgetziele erfüllen.

Die Division Fenster und Türen als Ganzes, zu der auch EgoKiefer in Altstätten gehört, hat aber im ersten Semester die Umsatzziele verfehlt. Warum?

Das liegt am zeitlichen Rückstand vieler Baustellen als Folge des kalten Winters. Wir meinen aber, dass sich diese Verzögerungen aus den ersten zehn Wochen des Jahres zumindest teils noch wettmachen lassen.

Analysten urteilen, es brauche noch geraume Zeit bis zu einem erfolgreichen Turnaround der AFG. Wie sehen Sie das?

Ich habe vor einem Jahr gesagt, die Neuausrichtung der AFG zu einem integrierten Bauausrüster und die Rückkehr zu nachhaltiger Profitabilität dauere zwei bis drei Jahre. Ab 2014 sollen alle Gesellschaften Werte generieren. Ab 2015 wollen wir in allen Divisionen eine operative Marge von 8 Prozent des Umsatzes erarbeiten. Wir liegen auf Kurs, und wir treiben den Umbau seriös voran. Schnellschüsse wird es nicht geben.

Bleibt die Oberflächentechnologie unter dem Dach der AFG?

Die Oberflächentechnologie zählt nicht zum AFG-Kern. Aber zu schreiben, sie werde verkauft, ist falsch. Es sind noch alle Optionen offen. Und wir führen auch das Nicht-Kerngeschäft professionell. (T. G.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.