Dividendenrendite aktuell attraktiv

Der Frühling ist für Aktionäre traditionell die Zeit der Dividendenausschüttungen. Was für Obligationenanleger die Zinszahlung, ist für Aktionäre die Dividende.

Drucken
Teilen

Der Frühling ist für Aktionäre traditionell die Zeit der Dividendenausschüttungen. Was für Obligationenanleger die Zinszahlung, ist für Aktionäre die Dividende. Sie ist das Entgelt für die Bereitstellung von finanziellen Mitteln für die operative Tätigkeit und das künftige Wachstum eines Unternehmens. Während in anderen Wirtschaftsräumen diese Zahlungen teils halbjährlich oder sogar quartalsweise geleistet werden, schütten hierzulande die Mehrzahl der Aktiengesellschaften ihre Entschädigung an die Aktionäre jährlich aus, in der Regel im Frühling.

Deutliche Differenz

Aktien unterliegen grösseren Wertschwankungen als Obligationen. Daraus darf die Erwartung abgeleitet werden, dass dieses Risiko entsprechend höher entschädigt werden soll. Dividenden sind nur ein Teil dieser Entschädigung, Vermögenszuwachs durch höhere Aktienkurse ein anderer. Ein Vergleich von Dividendenrenditen mit aktuellen Obligationenrenditen erstklassiger Schweizer Schuldner zeigt Erstaunliches: Renditen von rund 1,5% pro Jahr für fünfjährige Obligationenanlagen stehen aktuellen Dividendenrenditen (bezahlte Dividende im Verhältnis zum aktuellen Börsenkurs) erstklassiger Schweizer Firmen von 3% bis 6% im Jahr gegenüber. Die Differenz ist deutlich.

Wichtig: langfristiges Wachstum

Wichtig ist aber nicht bloss die aktuelle Dividendenrendite, sondern die langfristige Verlässlichkeit von Dividendenzahlungen. Zentral ist die Frage: Pflegt die Gesellschaft eine auf Stetigkeit und Wachstum ausgerichtete Dividendenpolitik? Nur wenn mit guter Wahrscheinlichkeit angenommen werden kann, dass dies auch künftig zutreffen wird, bekommt obiger Vergleich Gewicht. Dieses wichtige Kriterium erfüllen viele Schweizer Firmen. Im historischen Vergleich weisen Schweizer Aktien heute hohe Dividendenrenditen auf, auch war die Differenz zu Obligationen durch das tiefe Zinsniveau kaum je so gross.

Aktien sind attraktiv, aber…

Dies ist zurückzuführen auf eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit und Ertragsentwicklung sowie auf aktionärsfreundliche Dividendenausschüttungen. Umgekehrt notieren die Bewertungen vieler Gesellschaften, gemessen am Verhältnis des Aktienkurses zum Gewinn, auf tiefem Niveau. Zusammen mit einer optimistischen Einschätzung zur Konjunkturentwicklung macht das Aktien attraktiv. Dabei darf aber nicht ausser acht gelassen werden, dass aufgrund ihrer Schwankungsanfälligkeit und des mittel- bis langfristigen Anlagehorizonts Aktien nur risikofähigen und -bereiten Anlegern zu empfehlen sind.

Peter Züst,

Leiter Finanzberatung, Raiffeisen