Digitalagentur Namics wird Teil eines globalen Netzwerks

Namics hat sich aus einem winzigen Jungunternehmen aus dem Umfeld der Universität St.Gallen zu einer führenden Digitalagentur entwickelt. Nun verkaufen die Partner das Unternehmens an ein globales Dienstleistungsnetzwerk.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Namics-Chef Bernd Schopp (links) und Michael Komasinski, Präsident von Merkles Europageschäft. (Bild: PD)

Namics-Chef Bernd Schopp (links) und Michael Komasinski, Präsident von Merkles Europageschäft. (Bild: PD)

Man schrieb das Jahr 1995, als drei HSG-Absolventen die Delta Consulting gründeten. Das Jungunternehmen wuchs zügig und zählt sich heute als Namics AG mit 550 Mitarbeitenden an den Standorten St.Gallen, Zürich, München, Frankfurt, Hamburg und Belgrad zu einer der führenden Fullservice-Digital­agenturen im deutschsprachigen Raum. Vergangenes Jahr betrug der konsolidierte Umsatz 67 Millionen Franken. Zum Vergleich: 2010 waren es 40 Millionen. Zwischenzeitlich gehörte das Unternehmen mehrheitlich der Werbeverkäuferin Publigroupe, die es mit einer Tochter zusammenlegte und in Namics umfirmierte.

2012 kauften die Partner von Namics das Unternehmen zurück, und nun schlagen sie ein weiteres Kapitel auf, indem sie 100 Prozent der Anteile an Dentsu Aegis Network verkaufen. Dieses Netzwerk, das zum japanischen Werbekonzern Dentsu gehört, operiert mit zehn Marken in 145 Ländern mit über 40000 Mitarbeitenden, die ihren Kunden Marketing-, Medien- und digitale Kommunikationsdienstleistungen bieten. In der Schweiz arbeitet Dentsu Aegis mit gut
450 Beschäftigten in Zürich, Basel, Genf und Lausanne.

Gegenseitige Befruchtung

Im Rahmen der Transaktion wird Namics Teil der amerikanischen Merkle, die zu Dentsu Aegis gehört und sich als eine führende globale Digitalagentur für personenbasiertes Marketing bezeichnet. Die Standorte und Ar­beitsplätze von Namics sollen erhalten bleiben, und die 29 bisherigen Partner haben sich für mehrere Jahre verpflichtet. In ei­nem ersten Schritt tritt Namics neu als «Namics – a Merkle Company» auf, für später ist «Merkle Namics» vorgesehen.

Während Merkle dank Namics geografisch die Position in Europa ausbauen kann, will Namics von den Da­ten-, Analyse und Kundenbeziehungsmanagement-Funktionen Merkles profitieren. Namics hat Kunden wie ABB, Daimler, Jelmoli, Migros, Swiss Life, UBS, Victorinox usw.