Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Bischofszell Nahrungsmittel AG hat einen neuen Geschäftsleiter

Interner Wechsel von einem Migros-Produktionsbetrieb zum anderen: Der stellvertretende Micarna-Chef Peter Hinder übernimmt die Geschäftsleitung der Bischofszell Nahrungsmittel AG. Deren vorheriger Chef Beat Welti war unter mysteriösen Umständen ausgeschieden.
Thomas Griesser Kym
Produktion von Eistee in der Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina). (Bild: Reto Martin (18. April 2013))

Produktion von Eistee in der Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina). (Bild: Reto Martin (18. April 2013))

Am 1. September 2017 hatte Beat Welti die Geschäftsleitung der Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina) übernommen. Diese hat gut 1000 Mitarbeitende und stellt Getränke, Kartoffelprodukte, Konfitüren und immer mehr Convenience-Produkte (Fertiggerichte) der Marke «Anna's Best» her. Welti war damals als Chef des Unilever-Betriebs Oswald Nahrungsmittel zur Bina gestossen und in der entsprechenden Medienmitteilung von Walter Huber, Leiter der Migros-Industrie, in den höchsten Töne gelobt worden.

Doch schon ein gutes Jahr später, per Ende September 2018, war Welti wieder weg, diesmal ohne Begleitung durch eine Medienmitteilung. Die «Sonntags-Zeitung» schrieb im Oktober unter Berufung auf einen Migros-Insider, es habe innerhalb des Managements des Segments «Brot, Convenience und Getränke» Unstimmigkeiten gegeben. Zu diesem Segment gehört etwa die Bina, aber seit Frühling 2017 auch die Grossbäckerei Jowa. Zu dieser hatte Weltis Vorgänger als Bina-Chef, Otmar Hofer, als neuer Unternehmensleiter gewechselt. Und Hofer hatte überdies die Segmentsleitung übernommen, amtete also auch als Weltis Vorgesetzter.

Karriere bei der Micarna

Ein Migros-Sprecher sagte lediglich, Welti habe sich entschieden, ausserhalb der M-Industrie eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Dass der Abgang indessen abrupt erfolgte, lässt sich am Bina-Organigramm ablesen. Dort ist seither Bruno Witschi, Leiter der Geschäftseinheit Drinks, in Personalunion als «Unternehmensleiter ad interim» aufgeführt.

Peter Hinder (Bild: PD)

Peter Hinder (Bild: PD)

Das ist bald passé. Denn per 1. Januar 2019 übernimmt Peter Hinder die Leitung der Bina. Der 51-Jährige ist seit rund 25 Jahren beim Fleischverarbeiter und M-Industriebetrieb Micarna tätig, die in der Region einen namhaften Standort in Bazenheid hat. Seit 2014 verantwortet Hinder als stellvertretender Micarna-Leiter den Geschäftsbereich Marketing und Kommunikation und davor acht Jahre lang den Geschäftsbereich Frischfleisch. Dabei führte er 600 Mitarbeitende an vier Standorten. Hinder ist Agraringenieur ETH und absolvierte Weiterbildungen an der Universität St.Gallen. Hinders Aufgaben bei der Micarna übernimmt ab Neujahr bis auf Weiteres sein bisheriger Stellvertreter Roland Pfister.

«Chance für die Unternehmen»

M-Industriechef Walter Huber geizt auch diesmal nicht mit Lob und nennt Hinder «eine hoch kompetente Persönlichkeit mit langjährigem Leistungsausweis und lokaler Verankerung». Hinder selbst lässt sich zitieren, er erachte seinen Sesselwechsel «auch als Chance für die Unternehmen. Wir haben innerhalb der M-Industrie viel Wissen und Erfahrung, die wir in den einzelnen Unternehmen sammeln und so auch die Chance erhalten, diese weiterzutragen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.