«Diamant» für Bauern-Vernetzer

Peter Fröhlich und Daniel Markward haben den «Startfelddiamanten» gewonnen. Die St. Galler Kantonalbank hat gestern ihre Agricircle AG in Rapperswil-Jona ausgezeichnet. Der Preis wird an Jungunternehmer verliehen.

Fritz Bichsel
Drucken
Teilen
Die beiden Gründer des Online-Portals für die Landwirtschaft (v. l.) Peter Fröhlich und Daniel Markward nehmen Trophäe und Scheck von SGKB-CEO Roland Ledergerber entgegen. (Bild: Urs Jaudas)

Die beiden Gründer des Online-Portals für die Landwirtschaft (v. l.) Peter Fröhlich und Daniel Markward nehmen Trophäe und Scheck von SGKB-CEO Roland Ledergerber entgegen. (Bild: Urs Jaudas)

ST. GALLEN. Mit PC oder Tablet günstiger einkaufen, zum optimalen Zeitpunkt säen und nachhaltig produzieren, damit die Ernte um einen Fünftel bis einen Drittel höher ausfällt: Diese Geschäftsidee verwirklicht die 2012 gegründete Agricircle AG (Porträt in der Ausgabe vom 18. Juni) mit einer Plattform, die übers Internet Landwirte und Daten ihres Betriebs vernetzt mit Lieferanten, Dienstleistern, Partnerbetrieben und Abnehmern.

Das überzeugte die Jury mit Unternehmern, Vertreter der St. Galler Kantonalbank, IHK-Direktor und Stadtpräsident. «Das Marktpotenzial von Agricircle ist gewaltig», sagte Roland Ledergerber, Chef der SGKB, als er gestern abend am Hauptsitz der Bank CEO Peter Fröhlich und Informatiker Daniel Markward den Haupt-«Diamant» und 30 000 Franken überreichte.

Landwirtschaft revolutionieren

Der Preis der SGKB ist die Krönung im Programm des Vereins und der Stiftung Startfeld zur Förderung von Neuunternehmern in der Ostschweiz. Agricircle schaffte es bei 38 Wettbewerbsteilnehmern unter die fünf Nominierten und erhielt Unterstützung beim Weiterentwickeln der Geschäftsidee. So konnten die beiden Neuunternehmer – die während des Masterstudiums an der Uni St. Gallen zusammenkamen – namhafte Partner hinzugewinnen. Mit ihrer Plattform starten sie in Deutschland als wichtigem Agrarmarkt, was die Jury als weiteren Punkt für den Sieg hervorhebt.

Langfristig wollen sie in allen wichtigen Märkten weltweit eine halbe Million Kunden gewinnen mit einem Produkt, «welches das Management in der Landwirtschaft revolutioniert». «Der Preis aus der Heimat ist uns sehr wichtig», sagt Peter Fröhlich. «Ohne den Support aus der Ostschweiz gäbe es Agricircle wohl nicht.»

Preisträger auf Erfolgskurs

Und wie entwickeln sich die anderen «Diamant»-Jungunternehmen? Roland Ledergerber berichtet, dass die 2012 ausgezeichnete Weibel CDS in Waldstatt mit infektionsfreien Fertigspritzen auf acht Mitarbeitende und die 2013 ausgezeichnete Cosibon AG in St. Gallen mit ihren mobilen Kassenzettel auf acht Mitarbeitende gewachsen ist. «2014 haben auch die vier Finalisten einen Preis verdient für echte Innovation», sagte Alfred Lichtensteiger von der SGKB. So verteilen sich die weiteren 20 000 Franken der Preissumme auf das Sozialunternehmen Gartengold GmbH in St. Gallen (Saft von bisher ungenutzten Bäumen), Panorama-Knife in Ermatingen (Messer mit Berg- oder Stadtkulisse als Schneide), die Polarmond AG in St. Gallen (Zelt für extreme Bedingungen) und die Synthharp Instruments AG in Teufen (Musikinstrument, das Magnetfelder nutzt zum Anschlagen von Saiten).

Aktuelle Nachrichten