DEUTSCHLAND: Hochdorf gibt Quarkherstellung auf

Der Milchverarbeiter will in Deutschland keinen Quark mehr herstellen. Grund: zu wenig Gewinn.

Drucken
Teilen

Der Milchverarbeiter Hochdorf mit Schweizer Niederlassungen in Hochdorf und Sulgen wird sein deutsches Werk Uckermärker Milch neu ausrichten und dort keinen Quark mehr herstellen. Das Werk in Prenzlau wird sich auf Produkte konzentrieren, mit denen sich mehr Geld verdienen lässt. Uckermärker Milch werde sich auf werthaltige Produkte und Märkte konzentrieren und ihre Marktposition mit Butter, Buttermilch und veredelten Milch­pulvern ausbauen, teilte Hochdorf gestern mit. Es werde in neue Produktionstechnologien für wertschöpfungsstarke Produkte investiert.

Hochdorf will nach eigenen Angaben die Quarkerei voraussichtlich per Ende Oktober dieses Jahres aufgegeben. Diese lasse sich wegen Veränderungen im Markt nicht mehr Gewinn bringend betreiben.

Werk besteht seit 1881

Es werde kaum zu Kündigungen kommen, dies wegen natürlicher Fluktuationen und auslaufender, befristeter Arbeitsverträge, teilte Hochdorf weiter mit. Die unbefristeten Vollzeitstellen würden von den weitergeführten Produktionsbereichen übernommen, hiess es.

Das Werk in Prenzlau gibt es seit dem Jahr 1881. Hochdorf hat 2014 die Mehrheit an Uckermärker Milch übernommen. Hochdorf erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 551,5 Millionen Franken und zählt über 630 Mitarbeiter. (sda)