Deutsche Firma prüft Schiffflotte

Drucken
Teilen

Bürgschaften Der Bund lässt die finanzielle Situation der schweizer Reedereien, die mit staatlichen Bürgschaften ausgestattet sind, analysieren. Den Auftrag hat der Bund einer deutschen Firma vergeben, schreibt die «NZZ am Sonntag». Die Hamburger Firma Maritime Consult GmbH hat einen Fünfjahresvertrag erhalten. Kostenpunkt: Knapp eine Million Franken.

Hintergrund ist der Verlust von mindestens 215 Millionen Franken, die der Bund wegen der Krise in der Hochschifffahrt eingefahren hat. Das Parlament hat kürzlich zähneknirschend einen Nachtragskredit gutgeheissen. Die Analyse der aktuellen Situation soll dafür sorgen, dass die übrigen rund 600 Millionen der Bürgschaft nicht auch noch verloren gehen. (red)