Der frühere Waschraum fast als Wohnraum

OBERBÜREN. Einst galt das Badezimmer als funktionaler Ort, um sich zu waschen. «Inzwischen ist das Bad fast ein Wohnraum geworden, Atmosphäre und Wohlbefinden sind sehr wichtig.» Das sagt Manfred Spiller, als Mitglied der Geschäftsleitung der Coop-Tochter Fust zuständig für Küche und Bad.

Merken
Drucken
Teilen

OBERBÜREN. Einst galt das Badezimmer als funktionaler Ort, um sich zu waschen. «Inzwischen ist das Bad fast ein Wohnraum geworden, Atmosphäre und Wohlbefinden sind sehr wichtig.» Das sagt Manfred Spiller, als Mitglied der Geschäftsleitung der Coop-Tochter Fust zuständig für Küche und Bad. Das Unternehmen hat im Laden am Hauptsitz in Oberbüren die «Bäder-Welt» eröffnet, eine Ausstellung, die nicht mehr wie üblich einzelne Produkte zeigt, sondern 22 voll ausgestattete Badezimmer. Planung und Umbau benötigten vier Monate, Fust hat 500 000 Fr. investiert.

Spiller erhofft sich eine geschäftliche Belebung, schliesslich trage man mit dem Konzept Kundenbedürfnissen Rechnung. Kunden hätten vermehrt gefragt, was bei ihnen zu Hause möglich sei, wie ein ganzes Badezimmer wohl aussehe, wer das organisieren könne. Fust bietet alles aus einer Hand: Ein Bauleiter berät die Kunden, bietet lokale Handwerker auf und fungiert als einziger Ansprechpartner des Kunden. Auch die Garantie gewährt Fust. Die Produkte bezieht die Firma direkt bei namhaften Herstellern im In- und Ausland.

Fust hat vor allem Endkunden im Visier und damit in erster Linie Umbauten. Denn bei Neubauten habe man es bei Mehrfamilienhäusern mit Generalunternehmern zu tun und bei Einfamilienhäusern mit Architekten. Wie Spiller sagt, will Fust in Niederwangen bei Bern und in der Westschweiz zwei weitere «Bäder-Welten» einrichten. Insgesamt sieht er ein Potenzial für fünf solcher Standorte. Fust hat landesweit 40 herkömmliche Badausstellungen, wovon je eine in St. Gallen und in Frauenfeld. In Küche und Bad zählt Fust 250 Angestellte. Total hat Fust, mit Multimedia, Elektro- und Haushaltwaren, 2000 Beschäftigte, wovon 300 in der Ostschweiz. In Oberbüren steht auch das Logistikzentrum. (T. G.)