CONVENIENCE
Plazet der Weko: Spar darf Avia-Tankstellenshops übernehmen

Spar Schweiz kann ihr Netzwerk an Läden ausdehnen. Sie darf sich 60 Tankstellenshops der Avia einverleiben.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Ein Spar Express an einer Avia-Tankstelle in Gossau.

Ein Spar Express an einer Avia-Tankstelle in Gossau.

Bild: PD

Mitte Dezember 2020 hatte die Spar-Gruppe angekündigt, 60 Avia-Tankstellenshops übernehmen zu wollen. Wie der Lebensmittelhändler nun mitgeteilt hat, hat die Wettbewerbskommission (Weko) der Übernahme ohne Auflagen zugestimmt.

Damit baut Spar das Geschäft mit Convenience-Läden auf einen Schlag deutlich aus. Bisher hat Spar bereits 20 Tankstellenshops unter der Marke Spar Express an Avia-Tankstellen betrieben. Nun kommen 60 hinzu. Alle Mitarbeitenden werden von Spar weiterbeschäftigt.

Reger Wettbewerb an den Tankstellen

Spar mit Sitz in St.Gallen hat den Kaufvertrag mit der Store Service Holding AG nun rechtsgültig unterzeichnet. Die Store Service Holding AG ist die Besitzerin der Store Service AG, welche die 60 Avia-Tankstellenshops bisher geführt hat.

Das Plazet der Wettbewerbskommission ist keine Überraschung. Der Wettbewerb ist im Schweizer Lebensmitteldetailhandel gross, ebenso wie im Segment der Convenience-Läden, und dies unter anderem an Tankstellen. Grosse Konkurrenten dort sind Coop mit Coop Pronto, die Migros mit Migrolino oder Volg mit den TopShops.

Ende 2020 gab es in der Schweiz 3357 Tankstellen. Davon waren 1360 mit einem Tankstellenshop ausgerüstet.