Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

China sondiert Chemiefusion

Megakonzern Die chinesischen Chemiekonzerne Sinochem und ChemChina prüfen angeblich eine Fusion zu einem neuen Weltmarktführer. Treibende Kraft bei den Plänen in der Chemie-, Düngemittel- und Ölindustrie mit einem Jahresumsatz von fast 100 Mrd. $ sei der Staat.

Megakonzern Die chinesischen Chemiekonzerne Sinochem und ChemChina prüfen angeblich eine Fusion zu einem neuen Weltmarktführer. Treibende Kraft bei den Plänen in der Chemie-, Düngemittel- und Ölindustrie mit einem Jahresumsatz von fast 100 Mrd. $ sei der Staat. Dies sagten drei mit dem Vorhaben vertraute Personen zur Nachrichtenagentur Reuters.

Die Regierung wolle aus den beiden Staatsunternehmen einen Anbieter schaffen, der global konkurrenzfähiger sei. Zudem soll der fusionierte Konzern Zukäufe wie den derzeit von ChemChina geplanten 43 Mrd. $ schweren Deal des Schweizer Agrarchemiekonzerns Syngenta leichter stemmen können. Weiter seien die Pläne Teil der Schrumpfkur für den schwerfälligen und schuldengeplagten Staatssektor, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Die Führungen beider Seiten hätten bereits Anfang der Woche über eine Fusion gesprochen und dabei jeweils Einsicht in die Bücher gewährt, sagten die Insider. Die Verhandlungen seien aber noch in einem frühen Stadium. Ein ChemChina-Sprecher dementierte auf die Fusionspläne angesprochen allerdings: So etwas gebe es nicht. Ebenso sagte ein Sinochem-Sprecher gestern, er wisse nichts davon. (rtr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.