CH Media verfügt über Publizistischen Ausschuss

Das Unternehmen CH Media, ein Joint Venture zwischen AZ Medien und NZZ-Regionalmedien, hat den Publizistischen Ausschuss neu formiert. Das beratende Gremium ist für Print-Publikationen, online-Medien sowie für Radio- und Fernsehstationen zuständig.

Drucken
Teilen
Ein Journalist schaut die digitale Blattplanung in der Redaktion der Aargauer Zeitung an. (Bild: Gaetan Bally/Keystone (Aarau, 13. Januar 2012)

Ein Journalist schaut die digitale Blattplanung in der Redaktion der Aargauer Zeitung an. (Bild: Gaetan Bally/Keystone (Aarau, 13. Januar 2012)

(sda) Dem Ausschuss gehören Peter Hartmeier (Vorsitz), Esther Girsberger, Ludwig Hasler, Pascal Hollenstein, Thomas Kessler, Alexandra Stark und Peter Wanner an. Das teilte CH Media am Donnerstag mit. Es handle sich um Persönlichkeiten mit journalistischem Hintergrund. Der Verwaltungsrat der CH Media wählte die Mitglieder.

Der Publizistische Ausschuss habe die Funktion einer «Chambre de réflexion» und solle den Verleger, den publizistischen Leiter sowie die Chefredaktoren von CH Media in wichtigen publizistischen, personellen und konzeptionellen Fragen begleiten und beraten, heisst es in der Medienmitteilung. Die AZ Medien hatten bereits früher über einen Publizistischen Ausschuss verfügt.

CH Media gibt unter anderem die «Aargauer Zeitung», die «Luzerner Zeitung» und das «St. Galler Tagblatt» heraus. Das drittgrösste private Medienhaus der Schweiz beschäftigt derzeit rund 2200 Mitarbeitende (1900 Vollzeitstellen). In den kommenden zwei Jahren sollen 200 Vollzeitstellen abgebaut werden.